flauschiger butterkuchen | hefeschmelz tapiokastärke | kräuterbutter mit salatkrönung | ravioli mit Brennnesselfülle | content | brot aus hülsenfrüchten | starcookers | geleezucker2 1oder1 1
Anmelden

Loggen Sie sich ein, um rezepte999 um Ihre Lieblingsrezepte speichern

Falls Sie sich noch nicht angemeldet haben, melden Sie sich jetzt an!

Passwort vergessen?

zutaten_2sp"> Zutaten für Personen Bild einstellen Fleisch: 3 Stk. Entenbrust 3 EL Pinienkerne 3 EL Rosinen 3 EL Datteln 3 EL Walnüsse 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer Soße: 50 ml Rotwein 2 Stk. Wacholderbeere 1 Stk. Lorbeerblatt 1 EL Honig 70 gr. Butter kalt 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer Lasagne: 2 Stk. frische Lasagneplatten, ca 40x60 100 gr. Butter 50 gr. Mehl 150 ml Milch 200 gr. Rotkohl tiefgefroren 0.5 Stk. Apfel 1 Spritzer Rotweinessig 3 EL Parmesan gerieben 1 Msp Muskat 1 Prise Zimt 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 1 Prise Zucker Besondere Materialien: 3 Stk. kreisförmige Ausstecher, Durchmesser ca 8 cm 3 Stk. Schaschlikspieße Rezept Zubereitung Gefüllte Entenbrust mit Rotkraut-Lasagne a la Henssler Die Entenbrüste parieren und mit Schmetterlingsschnitt aufschneiden. Das Fett vorsichtig, ohne das Fleisch zu verletzen, rautenförmig anritzen. Pinienkerne, Rosinen, Datteln und Walnüsse pürieren und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Die Entenbrüste damit füllen und wieder zuklappen. Mit jeweils einem Schaschlikspieß zusammen heften. Auf der Fettseite in der Pfanne kross anbraten und bei 155 °C auf einem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben. Das Entenfett in einen kleinen Topf abseihen. Die Lasagneblätter in kräftig gesalzenem Wasser abkochen. Die Butter in einer Kasserole schmelzen und das Mehl anrösten, nach und nach mit Milch ablöschen und zu einer cremigen Bechamel rühren. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Lasagneblätter mit einem kreisförmigen Ausstecher von ca. 8 cm Durchmesser ausstechen. Den küchenfertigen Rotkohl blanchieren, einen halben geriebenen Apfel dazugeben und mit etwas Zimt, Zucker, Rotweinessig, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Entenfett mit Rotwein, Wacholderbeeren und Lorbeerblatt für die Soße aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Honig abschmecken. In den Anrichtringen zuunterst Nudelblatt, dann Rotkohl, Bechamelsauce und wieder von vorne auftürmen. Zuoberst Bechamel verstreichen und darauf etwas geriebenen Parmesan mit der Grillfunktion ganz kurz in den Ofen schieben – die Entenbrüste vorher rausholen und etwas ruhen lassen. Die Soße mit kalter Butter aufmontieren. Die Entenbrüste diagonal aufschneiden. Jeweils ein Lasagnetürmchen (ohne den Anrichtring) und ein Drittel der aufgeschnittenen Entenbrust nebeneinander anrichten, mit der Soße umträufeln und mit Parmesan bestreut servieren.

Quelle: kochbar.de

zutaten_2sp"> Zutaten für Personen Bild einstellen 1 Stk. Fenchelknolle 1 Prise Salz 100 ml Orangensaft 2 Stk. Birnen, fest 1 kleiner Bund Kerbel 1 EL Walnussöl 1 TL Sesamöl 1 Spritzer Kürbiskernöl 1 Prise Pfeffer 70 gr. Walnüsse 3 EL Zucker 50 gr. Parmesan 1 EL Petersilie Rezept Zubereitung Birnen-Fenchelsalat mit Parmesanchip à la Henssler Den Fenchel säubern und auf der Küchenreibe ganz fein hobeln. Mit Salz und etwas Orangensaft anmachen. Die Birnen schälen und rund um das Kerngehäuse dünn abhobeln und zum Fenchel geben. Den Kerbel waschen, fein hacken und mit dazu geben. Die Öle mit hineingießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Walnüsse in der Pfanne zusammen mit Zucker anrösten und karamellisieren lassen. Den Parmesan dünn raspeln und auf ein Backblech mit Backpapier mittels eines Ringes aufhäufeln. Bei 180°C in den Ofen schieben (Achtung: Parmesan schmilzt und verbrennt schnell!) Vom Blech nehmen und abkühlen lassen. In drei Schalen den Salat anrichten, mit den Walnüssen bestreuen und mit gehackter Petersilie toppen. Die Parmesanhippe in drei Teile brechen und im Dreieck über dem Salat anrichten.

Quelle: kochbar.de

zutaten_2sp"> Zutaten für Personen Bild einstellen Fisch: 3 Stk. Tintenfischtuben 2 Stk. Garnelen frisch 1 Stk. Schalotte 3 Stk. Cocktailtomaten 1 Stk. Rosmarinzweig 1 Stk. Basilikumzweig 1 Stk. Salbeizweig 0.25 Stk. Paprika gelb 1 Stk. Papaya 3 EL Crème fraîche 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 1 Schuss Olivenöl Salat: Rucola 0.5 Stk. Chilischote 1 EL Champagner Essig 3 EL Olivenöl 1 TL Ahornsirup 1 Stk. Limette, davon der Abrieb 3 EL Gemüsefond 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 1 Prise Zucker Rezept Zubereitung Gefüllter Tintenfisch mit Papaya-Ruccola-Salat á la Henssler Garnelen, Schalotten und Tomaten würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und gehackten Kräutern abschmecken. Papaya halbieren, entkernen, ein viertel der ganz fein würfeln. Paprika enthäuten und ebenfalls fein würfeln. Mit unter die Füllmasse aus Garnelen, Schalotten und Tomaten mengen. Final die Crème fraîche unterrühren und nochmals abschmecken Die Tintenfischtuben enthäuten und Rückrat entfernen, von innen und außen gründliche waschen und mit der Masse füllen etwas Luft lassen, da sich die Tube zusammenzieht. Mit einem Holzspieß verschließen. In einer heißen Pfanne mit Olivenöl von allen Seiten anbraten und zum gar ziehen warm stellen. Aus Essig, Olivenöl, Ahornessig, 3 EL Gemüsefond, Salz, Pfeffer und Zucker eine Vinaigrette anrühren. Die Chilischote ohne Kerne fein hacken und mit dem Limettenabrieb unterrühren. Aus einer Viertel Papaya Würfel schneiden. Den Ruccola waschen, zupfen und mit unter den Salat geben. Aus der restlichen Papaya mit dem Sparschäler feine Streifen schneiden. Auf einem Teller im Dreieck Salat, Papayastreifen und die gebratenen Tintenfischtuben anrichten und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen 3 Stück Birnen 2 Stück Zwiebeln 1 EL Butter 100 ml Gemüsefond 50 ml Weißwein 500 ml Sahne 200 g Keniabohnen 100 g Bauchspeck 1 EL Bohnenkraut fein geschnitten 1 EL Butterschmalz 1 Prise Salz und Pfeffer Rezept Zubereitung Cremesuppe von Birne, Bohne, Speck à la Henssler Für die Suppe die Birnen waschen und entkernen, alle würfeln. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Zwei Drittel der Birnen mit den grob geschnittenen Zwiebeln in Butter anschwitzen, mit Gemüsefond, 200 ml Sahne und Weißwein ablöschen, köcheln lassen. Die Bohnen putzen, eine Hälfte zu den Birnen geben, die anderen blanchieren. Die Suppe pürieren und durch ein Sieb passieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz vor dem Servieren mit dem Pürierstab nochmal aufmixen. Den Bauchspeck in feine Scheiben schneiden. 3 Scheiben beiseite legen, den Rest fein würfeln. Die drei Scheiben in der Fritteuse oder tiefem Fett kross ausbacken. Den fein geschnittenen Bauchspeck in Butterschmalz auslassen, die restlichen Birnenwürfel dazu geben und die in ca 2 cm lang geschnittenen Stücke der blanchierten Bohnen dazugeben. Rundum bräunen und dann Bohnenkraut unterrühren. Mit Pfeffer abschmecken. In drei Bowls die frisch aufgeschäumte Suppe füllen, je zwei Esslöffel Bohnen-Speck-Mischung als Einlage hinein geben, mit dem Speckchips toppen.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen 2 mittelgross Seezunge 5 Stk. Eier 4 Scheibe Toast 2 Stk. Petersilie glatt frisch 2 Stk. Basilikum 2 Stk. Majoran frisch 0.25 Bund Schnittlauch 1 Stk. Salbei frisch 1 Stk. Zitronenmelisse frisch 1 Stk. Minze frisch 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 1 Stk. Zitronensaft frisch gepresst 100 gr. Mehl 1 Schuss Pflanzenöl 1 Schuss Essig 100 ml Weißwein 100 gr. Butter 2 Stk. Zwiebeln rot 200 gr. Baby-Spinat 1 Schuss Olivenöl 1 TL Puderzucker Rezept Zubereitung Seezunge Colbert mit pochiertem Ei und rotem Mangold a la Henssler sonstige Hilfsmittel: Küchenmaschine 8 kleine Holzspieße Pürierstab Das Toastbrot von den Rinden befreien. Die Kräuter in einer Küchenmaschine fein zerhacken und vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 2 EL für die Beurre Blanc weg nehmen, den Rest mit dem Toast nochmals durch die Küchenmaschine geben. Aus den ganzen Seezungen die Filets auslösen, abspülen und abtropfen lassen. Dann die Filets mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer vorsichtig würzen. Anschließend in Mehl, 2 verquirlten Eiern und der Kräuter-Toast-Masse wälzen. Die Seezungen zu kleinen Rouladen zusammen rollen, jeweils mit einem Spießchen fixieren und in Pflanzenöl ausbacken. Nacheinander die restlichen 3 Eier in eine geölte Kelle geben und in leicht siedelndem Salzwasser mit Essig vorsichtig angaren lassen. Dabei nach und nach etwas heißes Wasser hineinfließen. Wenn das Eiklar außen weitestgehend weiße Färbung angenommen hat, das Ei ins heiße Wasser entlassen, je nach Größe nach ca. 2 Minuten herausnehmen. Das Eigelb sollte noch flüssig sein, das Eiweiß komplett gestockt. Den Weißwein etwas einreduzieren lassen, dann die die Butter dazugeben und mit einem Pürierstab aufmontieren. Zum Schluss die beiseite gelegten Kräuter dazugeben. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Zwiebeln abziehen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Diese zusammen mit dem gewaschenen Mangold kurz in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten, solange bis der Mangold gerade eben zusammenfällt. Mit Puderzucker bestäuben und nochmals schwenken. Anrichten: Mittig auf den Tellern den Mangold anrichten und darauf die Seezungenröllchen und das pochierte Ei geben. Mit der Beurre Blanc umgießen.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen 0.5 Stk. Mango 1 EL Kreuzkümmel 100 gr. Couscous 200 gr. Tofu 1 Stk. Zucchini 4 EL Thai-Bohnen 1 Stk. Bio-Zitrone 10 Stk. Schnittlauchstängel Salz Pfeffer Pflanzenöl Chilipulver Rezept Zubereitung Tofu mit Kreuzkümmel-Müsli-Kruste auf Gemüse-Mango-Couscous (Steffen Henssler) Den Kreuzkümmel und den Müsliriegel fein in der Maschine mahlen oder mörsern. Die Zucchini vierteln und in sehr feine lange Streifen schneiden. Die Stinkebohnen auch fein schneiden und zusammen mit der Zucchini in Pflanzenöl rührbraten. Den Couscous nach Packungsanleitung garen. Mit Salz, Pfeffer, Chili, etwas Zitronensaft, Zitronenabrieb und fein geschnittenem Schnittlauch abschmecken, das gebratene Gemüse unterziehen. Den Tofu mit der Nuss-Kümmel-Mischung bedecken, fest drücken und auf der Krustenseite in heißem Pflanzenöl anbacken. Auf den Teller je 3 EL Gemüse-Couscous anrichten. Die Mango fein würfeln und drüber und drumherum streuen. Darauf je ein Stück Tofu legen.

Quelle: kochbar.de

ZUTATEN für 4 Personen: 25 g gemahlener Mohn 1 EL Butter 50 ml Milch 125 g Ricotta 125 g Magerquark 2 Eier, Größe M 1 TL abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone 1 EL Speisestärke 70 g Zucker 150 g Himbeeren 1 EL Vanillezucker 1-2 TL Puderzucker 1. Mohn, Butter und Milch in einen Topf geben und unter Rühren einmal aufkochen. Vom Herd nehmen und vollständig abkühlen lassen. Backofen auf 175°C (Umluft 160°C) vorheizen. Ricotta, Magerquark, Eier und Zitronenschale in einer Schüssel verrühren. Die Mohnmischung dazugeben und gut untermengen. Speisestärke und Zucker mischen und unter die Quarkmasse rühren. 2. Vier ofenfeste Förmchen (à 150 ml Inhalt) ausbuttern. Himbeeren kurz abbrausen, verlesen und sehr gut auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit dem Vanillezucker mischen und in die Förmchen füllen. Die Quarkmasse darauf verteilen. Die Förmchen im unteren Drittel des Ofens 30-35 Minuten backen. Abkühlen lassen, bis der Kuchen lauwarm ist, und mit Puderzucker bestreuen. Steffen Henssler

Quelle: barbie-girllifestyle.blogspot.de

Zutaten für Personen Bild einstellen Shahi Chicken Paneer 3 Stk. Maishähnchenbrüste 200 gr. Paneer (indischer Frischkäse) 2 Stk. Chilischote rot 2 Stk. Zwiebel rot 30 gr. Ingwer 1 Stk. Paprika rot 1 Stk. Paprika gelb 2 TL Curry Anapurna (mild) 50 gr. Erbsen grün tiefgefroren 1 Stk. Bio-Limette 200 gr. Joghurt 3 Stk. Korianderzweig 3 Stk. Minzzweige 80 gr. Reis 1 Prise Safran Gewürz 2 EL Pinienkerne 2 EL Mandelblätter 50 gr. Butter Salz Pfeffer Pflanzenöl Rezept Zubereitung Indisches Curry mit Huhn und Rahmkäse (Steffen Henssler) Die Hühnerbrüste parieren und in grobe Würfel schneiden. In der Pfanne mit heißem Pflanzenöl kurz rundum anbraten und beiseite stellen. Den Zehn-Minuten-Reis nach Packungsanweisung mit kochendem Salzwasser zubereiten. Jeweils getrennt Pinienkerne und Mandelblätter in der heißen Pfanne ohne Fett anrösten und beiseite stellen. Chilis und Zwiebeln in Scheiben schneiden, geschälten Ingwer und Knoblauch fein hacken. Die Paprika vom Kerngehäuse befreien und in grobe Würfel schneiden. In heißem Fett zusammen mit Chili, Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer rösten. Wenn das Gemüse Temperatur gezogen hat, das Hühnerfleisch dazu geben und die Dosentomaten, mit Salz, Pfeffer und mittelscharfem Curry abschmecken. Die Erbsen dazu geben und im Backofen bei 100 Grad 10 Minuten durchziehen lassen. Den Reis abgießen und mit Salz, Pfeffer, Safran und einem Klecks Butter abschmecken. Das Curry aus dem Ofen nehmen, mit den gehackten Korianderblättern, Salz, Pfeffer und gegebenenfalls etwas Curry abschmecken. Den Rahmkäse bröseln und in der Pfanne mit etwas Pflanzenöl anrösten. Den Joghurt mit Limettensaft, Limettenabrieb, Salz und Pfeffer abschmecken. In jeweils eine Bowl das Curry anrichten, in der zweiten den Reis. Den Reis mit den gerösteten Nüssen toppen, das Curry mit den Rahmkäsebröseln. Obenauf den Joghurt und die gehackte Minze geben.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen 100 gr. Butter 50 ml Pflanzenöl 200 gr. Kadayif (Engelshaar) 100 gr. Mozzarella 70 gr. Pistazien 2 Stk. Grapefruit pink 1 Stk. Apfel 1 TL Stärke 1 Stk. Sternanis 4 Stk. Minzzweige 2 EL Olivenöl 1 Stk. Limette Zucker Puderzucker Rezept Zubereitung Künefe - Engelshaar mit Käse und Pistazien (Steffen Henssler) In der Pfanne ca. 60 g Zucker (Pfannenboden gerade so bedeckt) und ebenso viel auch in einer Kasserole karamellisieren lassen. Von den Grapefruits die Filets auslösen. Aus den Überresten den Saft abpressen. Mit dem Saft das Karamell im Topf ablöschen. Die restlichen Filets bei ganz kleiner Hitze in dem Sud warm ziehen lassen. Die Pistazien in das Karamell in der Pfanne geben, vom Feuer nehmen und wenden, abkühlen lassen und dann grob durchhacken. Das Engelshaar zerrupfen. Vom Apfel außen dünne Scheiben abschneiden. Drei Türmchen schichten aus ca. 2 Löffeln Engelshaar, 2 Stangen Käse, 2 Scheiben Apfel und wieder Engelshaar. Die Türmchen in ca. 100 gr geschmolzener Butter und 50 ml Pflanzenöl in der Pfanne rundum knusprig ausbacken. Von der Minze die Blätter hacken, mit zwei Löffeln Olivenöl und 2 EL Zucker vermischen. Fünf Minuten vor dem Servieren auf beide Seiten der Nudelfladen Puderzucker streuen, wenden und karamellisieren lassen. Das Grapefruitkompott mit 1 TL Stärke, aufgelöst in 2 EL Wasser, abbinden und etwas Sternanis zum aromatisieren drüber raspeln. Die Engelshaartaler aus der Pfanne nehmen, kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit etwas Limettensaft beträufeln und reichlich Puderzucker bestreuen. Auf den Tellern jeweils mittig das Engelshaarküchlein anrichten, drumherum das Kompott und mit dem Minzpesto toppen. Das gehackte Pistazienkaramell ebenfalls drüber bröseln.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen 2 Stk. Karotten 1 Bund Dill 1 Dose Bohnen 300 gr. Schweinebauch 1 Stk. Süßholz 2 Stk. Kaktusfeige 2 EL Jasminblüten 1 EL Balsamico 2 EL Olivenöl 2 EL Honig 4 EL Sojasoße 1 Prise Chilipulver Pflanzenöl Rezept Zubereitung Weiße-Bohnen-Salat mit Schweinebauch und Dill (Steffen Henssler) Die Hälfte des Dills fein hacken. Die Kaktusfrüchte aushöhlen und zusammen mit Essig, Öl, Dill, Salz und Pfeffer zu einer Vinaigrette vermengen. Die Bohnen waschen und abtropfen lassen und dazu geben. Möhren schälen, auf der Reibe grob raspeln und auch dazu geben. Den restlichen Dill in tiefem Fett oder der Fritteuse knusprig ausbacken, auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Den Schweinebauch längs halbieren, in 6 Quadrate schneiden und rundum in Pflanzenöl scharf anbraten. Jasmin und grob geraspeltes Süßholz dazu geben. Mit Honig und Sojasauce ablöschen, mit etwas Chili abschmecken. In einem tiefen Teller mittig den Salat anrichten, darauf den Schweinebauch und den frittierten Dill, mit Honig-Sojasauce umträufeln.

Quelle: kochbar.de

Hier stapeln sich gerade die Glücksendorphine! Dank eines Salats! Ein Rote Bete Couscous Salat mit lila Trauben, frischer Minze, körnigem Frischkäse und einem leichten Limettendressing. Um es auf den Punkt zu bringen. Allein die prächtigen Farben auf meinem Teller lassen den Januar mit seinen grauen vereisten Tagen und diesem fiesen Wind einfach verblassen. Ich habe uns mit diesem winterlich angehauchten Salat mal eben den Frühling ins Haus geholt. Schaut euch mal dieses leuchtende Magenta an. Und das zum Essen! Mein neues Lieblingsfood ist ab sofort die Rote Bete. Und das der Zuckerpüppchen auch. Die haben nämlich in ihren Wippen vor Freude gequitscht. Ihr erstes richtiges Foodfotoshooting! Es muss für Nachwuchs gesorgt werden und mit Pink liege ich bei meinen Principessas sowieso g old pinkrichtig! Der Salat ist echt ganz einfach zu machen, lediglich die miniaturartige Schnippelarbeit hält ein wenig auf und ist zugegebenermaßen nichts für Menschen, bei denen es mit dem Kochen schnell gehen muss. Es sei denn, ihr könnt Paprika in miniminikleine Würfelchen schneiden mit Henssler's Geschwindigkeit. Dann. Hütchen ab! Ich kann es definitiv nicht und für mich hat das Zubereiten einer Mahlzeit oftmals etwas Meditatives und dementsprechend langsam bin ich dann auch beim Schnippeln. Rote Bete Couscous Salat mit körnigem Frischkäse 4-6 Personen Zutaten: 150 g Couscous 150 ml kochendes Wasser 1 TL Salz 100 g lila Trauben, kernlos 1 rote Paprika, 1 orange Paprika 1 Lauchzwiebel 1/2 Limette 2 Kugeln Rote Bete, vorgegart 4 EL Rote Bete Saft 3 EL Olivenöl 2 EL Kräuteressig 2 EL Rote Bete-Meerrettich Aufstrich ( hausgemacht oder gekauft) 3 Zweige frische Minze Pfeffer, Salz, Kreuzkümmel 1 Prise Zucker 200 g körniger Frischkäse Zubereitung: Den Couscous nach Packungsanleitung in heißem gesalzenem Wasser quellen und dann abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Paprikas waschen, entkernen und in minikleine Würfelchen schneiden. Die Lauchzwiebel in Ringe schneiden und die gewaschenen lila Trauben halbieren. Die Limette ebenfalls halbieren und den Saft von der Hälfte der Limette in ein kleines Schüsselchen für das Dressing geben. Olivenöl, Kräuteressig, Pfeffer, Salz, Kreuzkümmel, Rote Bete-Meerrettich Aufstrich und den Zucker hinzufügen und gut verrühren. Die Minze waschen, trockentupfen und die Blättchen von den Stielen zupfen. Dann die Blättchen in feine Streifen schneiden und zu dem Dressing geben. Die vorgegarten Rote Bete Kugeln (möglichst mit dünnen Einweghandschuhen, da sie stark abfärben) in kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten inklusive des körnigen Frischkäses zum Couscous geben ebenso das Dressing, gut vermengen und anschließend noch einmal ordentlich mit den Gewürzen abschmecken. Tipp: den Salat mit ein wenig Minze, körnigem Frischkäse und Limettenscheiben anrichten! Habe ich euch mit dieser Farbenpracht Hunger gemacht? Dann probiert diesen leckeren Salat mal aus. Herr Alexander ist immer noch ganz begeistert davon! Alles Liebe, Eure MONI Mehr Lieblingssalate zum Nachkochen:

Quelle: kochzeremoni.blogspot.de

Mein letzter Bericht über meine Erfahrungen mit der Cook 4 me ist schon etwas her, was verschiedene Gründe hat. Zum einen war ich beruflich und privat sehr eingespannt und hatte wenig Zeit, zum zweiten hatte ich bei der Hitze die letzten Wochen wenig Lust auf warme Küche. Letztes Wochenende habe ich die Cook 4 me wieder aus der Speisekammer in die Küche getragen und fange wieder an, das Gerät für mich kochen zu lassen. Während es in der Küche arbeitet, kann ich mich ja an ein kühleres Plätzchen zurückziehen. :-) Bei den derzeitigen Temperaturen mag ich vor allem mediterrane und asiatische Küche. Aus Thailand kenne ich viel wärmeres und schwüleres Wetter, daher gab's vor ein paar Tagen in meiner Mittagspause ein schnelles thailändisch inspiriertes Curry. Dafür gibt's unter den 150 eingespeicherten Rezepten der Krups Cook 4 me ein Rezept, das recht beliebt ist: Hähnchen mit grünem Curry. Die Zutaten sind überall zu bekommen (Zucchini wächst ja bei uns im Garten) und es sind nicht allzu viele Zutaten und nichts exotisches. Laut Gerät beträgt die Zubereitungszeit 10 Minuten, die Garzeit 4 Minuten. Wie das genau läuft, ist dann die Überraschung beim Kochen. Das liegt daran, dass man erst das Programm starten muss, um zu erfahren, welche Zutaten wann dazu gegeben werden und wie das Gerät zu bedienen ist. Die eingespeicherten Rezepte sind neben den verschiedenen Kochmethoden (Garen unter Druck, Dampfgaren, Aufwärmen und Warmhalten sowie klassisches Garen wie (An-)Braten, Slow Cooking oder Schmoren) und der Zutaten-Funktion, über die ich hier geschrieben habe, einer der Vorteile des Geräts. Ich bin nach meinen Erfahrungen mit dieser Funktion mit den eingespeicherten Rezepten gefragt worden: Damit hatte ich ehrlich gesagt teilweise meine Probleme, was sicherlich an mir und meinem Perfektionismus liegt. Das Prinzip der Cook 4 me mit den 150 eingespeicherten Rezepten funktioniert nämlich so, dass diese Rezepte und alle Zubereitungsschritte nur im Gerät abgespeichert sind. Daher gibt es kein zusätzliches Rezeptbuch, sondern nur die Zutatenliste (als Heftchen und auch zum Download als pdf, so dass man dieses beim Einkaufen auf dem Smartphone immer mit dabei hat). Ich ticke so, dass ich mir immer erst gerne das komplette Rezept mit Zubereitungsschritten durchlese, die Zubereitung an meinen Geschmack anpasse und dann los lege. Da ich bei der Cook 4 me abwarten muss, was das Gerät von mir will, wird mir diese Möglichkeit genommen. Im Prinzip muss ich alle Zutaten, die man braucht, vorneweg separat vorbereiten und bereit legen, da ich nicht weiß, ob z.B. in diesem Fall die Erbsen, Zwiebeln und Zucchini gemeinsam gegart werden (dann würde ich sie zusammen in eine Schüssel geben) oder separat. In diesem Fall kommen die gehackten Zwiebeln zusammen mit dem Hähnchen in den Topf und später das restliche Gemüse. Das hatte ich schon richtig geraten, da ich die Zucchiniwürfel zu den Erbsen in die Schüssel gegeben habe... ;-) Wenn ich das Rezept erst gelesen und darüber nachgedacht hätte, dann hätte ich die Currypaste kurz mit angebraten, bevor ich die Kokosmilch darüber gekippt hätte. Ich kenne das aus Thailand so und mag das vom Geschmack her lieber; im Rezept unten habe ich es so vermerkt. Im eingespeicherten Rezept wird die Paste zusammen mit dem grünen Gemüse und der Kokosmilch in den Topf gegeben und gegart. Ich habe einige der eingespeicherten Rezepte ausprobiert und mich ehrlich gesagt die ersten Male ziemlich dämlich dabei angestellt, weil mir die eigentlich gut formulierten Anweisungen nicht klar waren. So habe ich z.B. einmal einen leeren Topf köcheln lassen, obwohl ich Auberginenwürfel hätte zugeben müssen (für den Auberginenkaviar, der eher eine Auberginenpaste war, aber eine leckere). Irgendwo im Text stand das schon, aber das hatte ich beim Kochen überlesen. Da ich wohl nicht die einzige mit dieser perfektionistischen Ader bin, ist für die Zukunft eine App mit allen Zubereitungsschritten geplant. Was für mich mit meiner kreativen Art zu kochen ein Nachteil ist, ist allerdings für die meisten Leute ein großer Vorteil! Wer nur selten kocht oder nicht kochen kann, der probiert diese Rezepte aus, hält sich an die Zutaten und Zubereitungsschritte und erhält eine schnelle und meist auch gesunde Mahlzeit. Ein paar der Rezepte enthalten Fertigzutaten, aber der Großteil wird aus frischen Zutaten gekocht. Das sehe ich als großen Vorteil, um mehr Menschen dazu zu bringen, mit Unterstützung dieses modernen und bezahlbaren Geräts ganz einfach selber zuhause zu kochen. Bei der Show mit Henssler wurde die Cook 4 me genau dafür angepriesen und ein Ehepaar, das vor allem auswärts essen geht, hat ein Gerät gewonnen und wollte damit verstärkt selber kochen. Kürzlich habe ich mich mit einer Frau unterhalten, die die Cook 4 me aus diesem Grund gekauft hat, weil sie für sich und ihre Familie aus frischen Zutaten selber kochen will statt nur Fertigzeugs aufzuwärmen. Diesen Ansatz finde ich gut und ich denke, dass unter der Vielzahl an eingespeicherten Rezepten für jeden Geschmack ein paar Lieblingsrezepte dabei sind. Die Frau hat mir außerdem erzählt, dass sie die Cook 4 me ihrer Schwester zur Hochzeit schenkt, damit auch sie damit kochen (lernen) kann. Sie findet, das ist ein ideales Hochzeitsgeschenk. Ich werde weiterhin ein paar dieser eingespeicherten Rezepte ausprobieren, mich aber mehr an die anderen Programme halten oder von diesen Rezepten Varianten zubereiten. Das Hähnchen in diesem Curry war durch die Zubereitung im Dampf-Druck wunderbar zart; das schmeckte besser als aus dem Wok! Ich denke, es lässt sich auch super mit anderen Gemüsesorten zubereiten, die bestimmt genauso gesund und lecker sind. Auch wenn mich persönlich die eingespeicherten Standardrezepte nicht so sehr überzeugen: Es gibt damit noch viel zu experimentieren! ========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Grünes Curry mit Hähnchen und Gemüse Kategorien: Geflügel, Hähnchen, Curry, Cook4me Menge: 3 Personen Zutaten 1 Zucchini 1 Zwiebel 400 Gramm Hähnchenbrust 1 1/2 Essl. Öl; z.B. Erdnussöl 1 1/2-2 Essl. Grüne Currypaste 150 Gramm Erbsen, tiefgekühlt 300 ml Kokosmilch Frischer Koriander; wer mag Quelle Rezeptbuch Krups Cook 4 me, etwas abgewandelt Erfasst *RK* 17.08.2018 von Barbara Furthmüller Zubereitung Zucchini in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden. Alle Zutaten bereit stellen. Den Cook 4 me anstellen und wie im Programm angegeben, als erstes das Öl zugeben und erhitzen lassen. Dann die Zwiebelwürfel und die Hähnchenstücke anbraten, dafür einen Wecker auf 4 Minuten stellen und ab und zu mit einem Holzlöffel rühren. Am Ende der Bratzeit die Currypaste hinzugeben und anbraten. Das Braten stoppen (auf ja drücken) und die restlichen Zutaten (Zucchini, Erbsen, Kokosmilch) dazugeben und alles verrühren. Im Programm fortfahren, aufheizen und garen lassen. Am Ende der Garzeit den Deckel öffnen und den Topf mit dem Curry entnehmen. Wer mag, gibt vor dem Servieren noch etwas frischen Koriander dazu. Dazu schmeckt weißer Reis oder Hirse. Ohne Cook 4 me funktioniert das ähnlich, man nimmt einen Wok oder eine hohe Pfanne, gibt Öl hinzu und brät Hähnchen und Zwiebel für ca. 3-4 Minuten unter hoher Hitze an, gibt die Currypaste hinzu, brät diese an und gibt Zucchini, Erbsen und die Kokosmilch dazu, rührt um und legt den Deckel auf. Nun lässt man das Ganze ca. 5-8 Minuten garen, je nachdem wie weich man das Gemüse mag und wie groß man die Zucchinistücke geschnitten hat. ===== Offenlegung: Von der PR-Agentur von Krups habe ich zwei Karten für das Henssler-Event sowie den Cook 4 me bekommen. Danke dafür! Was ich darüber schreibe, bleibt mir überlassen.

Quelle: barbaras-spielwiese.blogspot.de

Rezepte999 is a recipe search engine that find recipes with advanced filters like ingredients, categories and keywords.
Rezepte999 does not host recipes, only links to other sites. | FAQ | Privacy