flauschiger butterkuchen | hefeschmelz tapiokastärke | ravioli mit Brennnesselfülle | content | brot aus hülsenfrüchten | starcookers | geleezucker2 1oder1 1 | 12029873 or 2284=2286--
Anmelden

Loggen Sie sich ein, um rezepte999 um Ihre Lieblingsrezepte speichern

Falls Sie sich noch nicht angemeldet haben, melden Sie sich jetzt an!

Passwort vergessen?

Menge Zutat 2 St Maiskolben etwas Zucker 200 g Feldsalat 300 g Räucherlachs SAUCE 150 g Creme fraiche 100 g Süsse Sahne 2 TL Zucker 1 EL Süsser Senf 1 EL Sherry medium etwas Salz und Pfeffer 1 Bund Dill class="rezept-zubereitung"> Die Maiskolben in kochendem Wasser mit etwas Zucker ca. 15 Minuten kochen, die Maiskörner vom Kolben lösen, gut abtropfen lassen. Den geputzten Feldsalat , den in feine Streifen geschnittenen Räucherlachs und die Maiskörner in eine Schüssel geben. Für die Salatsauce Creme fraiche, Sahne, Zucker, Senf und Sherry gut verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und zuletzt den feingehackten Dill dazugeben. Die Marinade über den Salat verteilen, gut durchmischen und servieren.

Quelle: daskochrezept.de

Zutaten für Personen Rezept mit Bild: Gurken-Senf-Gemüse Bild einstellen 4 Minigurken 1 Schalotte, fein gewürfelt 1 EL Senfkörner 100 ml Sherry 2 EL süsser Senf 2 EL gehackte, frische Blattpetersilie 1 EL Butter 5 EL Crème fraîche Salz Pfeffer Rezept Zubereitung Gurken-Senf-Gemüse Die Gurken schälen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen und die die Gurken in Scheiben schneiden. In einer Pfanne die Butter schmelzen lassen und dann die Senfkörner und die Schalotte dazugeben und solange dünsten bis die Schalotte schön glasig ist. Dann mit dem Sherry ablöschen und den süssen Senf einrühren und dann die Sauce auf ca. die Hälfte einköcheln lassen. Nun die Gurken dazugeben und etwa 5 Minuten dünsten lassen. Dann die Creme fraiche und die Petersilie dazugeben, einmal kurz aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Quelle: kochbar.de

Menge Zutat 2 hv grüne Bohnen 3 zw Bohnenkraut wenig Salz 2 EL Balsamico 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt etwas Öl zum Anschwitzen 30 ml Brühe 1 TL süsser Senf 1 TL mittelscharfer Senf 150 g Gouda od. anderer Käse 2 St Putenwiener in feinen Scheiben 2 EL Kräuter (Dill,Petersilie,Schnittlauch) fein gehackt etwas Salz, Pfeffer, Zucker ev. Balsamico zu Abschmecken class="rezept-zubereitung"> Die Bohnen putzen, in kleine Stücke schnipseln, mit Bohnenkraut im Salzwasser gar kochen, abgießen, in die Salatschüssel geben, mit Balsamico übergießen und erkalten lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel im Öl anschwitzen, Brühe angießen aufkochen und abkühlen lassen. In die abgekühlte Brühe den Senf Kräuter und Gewürze (am besten mit dem Schneebesen) einrühren. Den Käse würfeln. Sind die Salatzutaten alle abgekühlt, miteinander vermengen und noch einmal abschmecken. Im Kühlschrank durchziehen lassen, noch einmal abschmecken und zur Brotzeit servieren. Tip: wer es nicht zu sauer möchte, mit dem Balsamico vorsichtig hantieren. Er kann auch genauso gut der Salatsauce zugegeben werden. Für alle Zwiebelliebhaber - natürlich können auch frische Zwiebelringe oder Zwiebelwürfel zugegebne werden. Wer es pikant möchte - auch Gewürzgurken(+Flüssigkeit)können verwendet werden.

Quelle: daskochrezept.de

Zutaten für Personen Bild einstellen Für den Sirup: 100 Gramm Zucker 2 EL Zitronensaft je 2 EL Orangenblüten- und Rosenwasser / gibt´s in der Apotheke 40 Gramm Orangeat 40 Gramm Zitronat (Sukkade) 40 Gramm Rosinen 40 Gramm Datteln getrocknet Für den Couscous: 200 Gramm Couscous 0.5 EL Zimt gemahlen 1 Granatapfel; die Kerne davon 1 Orange; filetieren 60 Gramm Mandelblättchen Rezept Zubereitung Dessert - Süsser Couscous Für den Sirup Zucker mit 375 ml Wasser aufkochen und 10 Minuten stark kochen lassen. Den Zitronensaft durch ein Sieb dazugießen. Orangenblütenwasser unterrühren und 5 Minuten weiterkochen. Rosenwasser und restliche Zutaten unterrühren. Dann den Sirup kalt werden lassen. Couscous mit 400 ml kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten quellen lassen. Dann mit einer Gabel auflockern. Sirup über den warmen Couscous gießen und gut unterrühren. In Schälchen verteilen, mit Zimt, Granatapfelkernen, Orangenspalten und Mandelblättchen bestreuen und servieren.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen 1 EL Butter 1 EL Mehl 0.125 l Milch oder Sahne 60 g milder Schinkenspeck 2 Eiweiß Salz 2 Eigelb 60 g Gouda Madeira oder süsser Sherry Pfeffer Rezept Zubereitung Schinken - Souffle Für die Soufflemasse die Butter erhitzen, Mehl darin anschwitzen, Sahne oder Milch zugiessen. Alles bei milder Hitze 10 MInuten leise köcheln lassen. Schinkenspeck fein würfeln, Eiweiß mit Salz ganz steif schlagen. Käse reiben. Eigelb, Schinkenspeck und geriebenen Käse unter die Soufflemasse rühren. MIt Madeira oder Sherry und Pfeffer würzen. Das Eiweiß unterheben. Vier Souffleförmchen mit Butter auspinseln. Die Masse einfüllen. Bei 180° ca 20 MInuten backen. Sofort servieren.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Rezept mit Bild: Eintopf mit Rosenkohl und Maronen Bild einstellen 1 l Rinderboullion 2 Schweinebratwürste 2 Lorbeerblätter 200 g Kochspeck mager 500 g Rosenkohl frisch 400 g Kartoffeln festkochend 400 g Edelkastanien (Maronen) tiefgefroren Salz Pfeffer Rezept Zubereitung Eintopf mit Rosenkohl und Maronen Bouillon aufkochen. Die Bratwürste und Lorbeerblätter hineingeben, 20 Minuten in siedendem Wasser ziehen lassen. Speck würfeln. Bratwürste herausheben, in dicke Scheiben schneiden und mit dem Speck wieder in den Topf geben. 5 Minuten köcheln lassen. Rosenkohl währrenddessen putzen, grosse Röslein halbieren. Kartoffeln würfeln und beides mit den gefrorenen Marroni zum Speck und den Wurstscheiben in die kochende Bouillon geben. Weitere 15-20 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln und der Rosenkohl gar sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rosenkohl schmeckt nach der ersten Kälte etwas süsser. Deshalb lohnt es sich, ihn erst später im Jahr zu geniessen. Lassts euch schmecken!

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Rezept mit Bild: Dijon-Hähnchen Bild einstellen 2 Hähnchenkeulen 2 EL Dijonsenf 1 EL Dijon-Senf (à l'ancienne), körniger Senf - KEIN süsser 1 TL Honig 4 mittlere Kartoffeln 8 kleine Schalotten 0.5 Bund Thymian 60 ml Geflügelfond Olivenöl 1 Becher Crème fraîche Salz Pfeffer Rezept Zubereitung Dijon-Hähnchen Den Honig, den Dijonsenf und den Senf a l'ancienne gut verrühren. Eine feuerfeste Form ganz leicht ausölen und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben, die Schalotten abziehen und zu den Kartoffeln geben. Die Thymianblättchen zupfen und ebenfalls zu den Kartoffeln geben, alles pfeffern und salzen und etwas Olivenöl darüber geben und alles gut vermischen. Die Hähnchenkeulen von beiden salzen und pfeffern und in die feuerfeste Form legen und mit der Senfmischung einstreichen und dann für 10 Minuten in den Backofen geben. Nach 10 Minuten in die Zwischenräume die Kartoffeln geben und alles für 20 Minuten wiederum in den Backofen geben. Dann die Form wiederum rausnehmen, die Hähnchenschenkel mit jeweils einem Esslöffel Creme fraiche bestreichen, die restliche Creme fraiche mit dem Geflügelfond verrühren und über die Kartoffeln geben und nochmals für 20 Minuten in den Backofen geben und dann servieren. Bei uns gab es Ofentomaten dazu.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für ca. 6 Teller: 1 Schnitz Kürbis (hier Muscat, kann jedoch auch eine andere Sorte sein) 6 grössere Kartoffeln 1 Zwiebel 3 oder mehr Knoblauchzehen geviertelt ca. 2 Esslöffel Majoran frisch oder getrocknet ca. 2 l Rinderbrühe Salz Pfeffer aus der Mühle Olivenöl oder Butter zum dünsten 1 Becher süsse Sahne, Crème fraiche oder Schmand Den Kürbis und die Kartoffeln schälen und in mittelgrosse Stücke schneiden. In einer grossen Pfanne die Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Olivenöl oder Butter dünsten. Bevor sie ganz glasig sind, den Majoran zufügen und kurz mit dünsten. Die Kartoffeln und den Kürbis zufügen und ebenfalls ca. 5 min. dünsten. Mit der Rinderbrühe aufgiessen und mit Salz & Pfeffer würzen. Das Ganze zum kochen bringen, die Temperatur runter schalten und bei nicht ganz geschossenem Deckel (ich klemme immer eine Bratkelle zwischen Deckel und Pfanne) leise köcheln lassen, bis das Gemüse durchgegart ist. Mit dem Pürierstab alles durch mixen, bis keine Knöllchen mehr zu sehen sind. Eventuell nachwürzen und nochmals ein wenig Majoran zufügen. Ist die Suppe zu dick, Rinderbrühe zufügen und nochmals kurz köcheln lassen. Die Suppe nach Belieben mit einem Kleks süsser Sahne oder Crème fraiche servieren. In Windeseile sind wir in der Kürbiszeit angelangt! Ich mag Kürbis sehr gerne und die Rezeptideen dazu sind überwältigend. Meine Kinder sind im Herbst jeweils ganz versessen auf diese Suppe, doch damit hat sich ihre Vorliebe für Kürbis dann auch schon ziemlich erledigt. Ich habe bereits diverses damit ausprobiert, ob süss oder pikant, ich bekam nur ein Nasenrümpfen . Ich lasse mich jedoch nicht davon abhalten all die wunderbaren Rezepte mit Kürbis zu lesen, sie in meinem Kopf zu kochen und vielleicht kann ich dann doch nicht wiederstehen ihnen wieder einmal ein Kürbisgericht unter zu jubeln... Liebe Grüsse

Quelle: pepe-nero.blogspot.de

Hallo Zusammen Ach, es füllt sich so unglaublich gut an endlich etwas von meiner langen Wunschliste zu streichen und wenn es dann auch noch gelingt und wunderbar schmeckt, tja dann ist die Freude noch größer. Natürlich lasse ich euch in meiner Fürsorge und Nächstenliebe daran teilhaben… Okay mal ernsthaft. Ich habe ja grundsätzlich eine faule Abneigung und Ungeduld gegenüber Hefeteig, weswegen viel Rezepte auf meiner Liste landen und nicht nachgebacken werden. Nun frage ich mich mal wieder, wieso das überhaupt so ist? So schlimm ist das mit der Hefe und dem Warten ja eigentlich nicht… So habe ich neulich für eine kleine Feier nicht nur ein Hefeschnecken-Rezept gebacken, sondern direkt zwei. Mit wenig Zutaten und mit sehr wenig Arbeit, lässt sich so etwas feines herstellen… Zutaten (Ergibt ca. 8 Schnecken): Zubereitung: Für die Zimtschnecken: 260 g Weizenmehl 1/2 Päckchen Trockenhefe (4 g) 150 ml Sojamilch 2 EL Rapsöl 30 –40 g Zucker Eine Prise Salz 40 g Zucker Zimt Für die Apfelschnecken: 100 g Weißmehl + 160 g Vollkornmehl 1/2 Päckchen Trockenhefe (4 g) 2 EL Rapsöl 30 g Zucker Eine Prise Salz 1 kleiner Apfel 30 g Zucker 1/2 TL Lebkuchengewürz, 1/2 TL Zimt Topping für beide: Je acht Schnecken 1 EL Sojamilch Für den Teig: Die Milch leicht erwärmen, sie sollte nicht heiß werden – nur lauwarm. Das Mehl mit der Hefe vermischen. 30 – 40 g Zucker, Salz und die Milch zum Mehl geben,gut rühren und beginnen zu kneten. Das Öl dazugeben und weiter kneten. Nach ca. 5 Minuten sollte der Teig geschmeidig sein. Den Teig abdecken und an einen warmen Ort ruhen lassen. Tipp: Wer bei seinem Backofen nur das Licht einschalten kann, ohne den Backofen einzuschalten, kann den Teig so in den Backofen stellen. Der Teig sollte doppelt so groß werden, das dauert ca. 45 – 60 Minuten. Für die Zimtfüllung: Zucker mit Zimt mischen. Für die Apfelschnecken: Den Apfel in sehr kleine Stücke schneiden. Die Gewürze mit dem Zucker mischen. Fertigstellung: Den Teig nach dem gehen noch ein mal durchkneten und dann auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck ca. 1/2 cm dick ausrollen. Die Zuckermischung auf den Teig verteilen. Für die Apfelfüllung zum Schluss noch die Apfelstückchen darüber geben. Von der Längsseite den Teig aufrollen und in acht Scheiben schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einen Geschirrtuch zudecken und weitere 10-15 Minuten an einen warmen Ort gehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Hefeschnecken mit 1 EL Sojamilch bestreichen. Für 15 Minuten backen. Mit der Füllung sind keine Grenzen gesetzt. Es geht süsser, es geht auch ganz ohne Süsse und dafür z.B. mit Pesto. Es können statt Äpfel, Zwetschgen, Birnen oder anderes Obst verwendet werden. Sehr fein soll auch die herbstliche Variante mit Kürbis schmecken, welche ich als nächstes probieren möchte! Habt ihr schon Zimtschnecken gebacken und esst ihr so auch so gerne?

Quelle: excusemebutitsmylife.blogspot.com

Entrecôte von Premium Qualität mit Tataki-Marinade (brauner Zucker, Ingwer, Knoblauch, Fischsauce, süsse Chilisauce, Chili, Limonensaft) einpinseln und etwas ruhen lassen. Kaiserschoten in Salzwasser blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Schoten halbieren und zusammen mit jungem Spinat in eine Schüssel geben und eine Marinade aus Sonnenblumenöl, gehackter Schalotte und Knoblauchzehe, Ingwer, Balsamico Essig, Sojasauce und süsser Chilisauce darüber geben. Fleisch medium-rare braten, in Streifen schneiden, nochmals mit der Marinade bepinseln und auf dem Gemüse anrichten. Mit schwarzem Sesam würzen. Gehackten frischen Koriander dazu gben und servieren. (pic: R.Pakzad/Inspiration: T. Grandits)

Quelle: drraminoskitchenalchemy.blogspot.de

Wußtet ihr, dass ich lange Zeit eine Antipathie gegen Äpfel hegte? Zu mehlig, zu süss (ja, das gibt's) zu schrumpelig oder oder. Für eine Ausrede war ich nie verlegen. Vor ein paar Jahren aber näherte ich mich dem Thema Apfel auf neue Art und Weise an. Gesunde Ernährung, Vorbildwirkung für's Fräulein, der Standardspruch "one apple a day"....und siehe da, Tina ißt Äpfel. Sauer müssen sie sein und auf jeden Fall knackig. Und nicht zu vergessen: ein Apfel hat auch optische Reize. Nicht wahr? Aus einem Mix aus Baumwollstoffen kombiniert mit Leder und originalem roten Blümchen-Vintagestoff ... titantinas süsser Apfel ist erhältlich in meinem Shop!

Quelle: titantinasideen.blogspot.co.at

Diese Buttermilch ist total lecker, einfach alles in den Mixer geben und los geht's. Wer es noch etwas süsser mag, gibt einfach etwas Honig dazu. Reine Buttermilch mag ich überhaupt nicht, aber mit Fruchtgeschmack total gerne. Allerdings trinke ich sie sehr selten. Ich denke, ich werde es ändern und versuchen mir jede Woche eine neue Kreation auszudenken....mal schauen wie weit ich komme. Zutaten 1 Apfelsinen 1 Mango klein 6-8 Erdbeeren 500 ml Buttermilch evtl.Honig oder Ahornsirup Zubereitung Die Früchte schälen bzw. klein schneiden und in den Mixer geben. Pürieren und dann die Buttermilch zugeben und noch einmal durch mixen. Je nach Süße der Früchte kann natürlich auch mit Honig gesüßt werden. In einer sauberen Flasche ist die Buttermilch auf jeden Fall 1 Tag im Kühlschrank haltbar.

Quelle: brotecke.blogspot.com

Rezepte999 is a recipe search engine that find recipes with advanced filters like ingredients, categories and keywords.
Rezepte999 does not host recipes, only links to other sites. | FAQ | Privacy
Copyright 2021 ® v3 - Kontakt