flauschiger butterkuchen | hefeschmelz tapiokastärke | kräuterbutter mit salatkrönung | ravioli mit Brennnesselfülle | content | starcookers | geleezucker2 1oder1 1 | 12029873 or 2284=2286--
Anmelden

Loggen Sie sich ein, um rezepte999 um Ihre Lieblingsrezepte speichern

Falls Sie sich noch nicht angemeldet haben, melden Sie sich jetzt an!

Passwort vergessen?

Ich. Bin. Absolut. Begeistert. Ich weiß nicht, was ich zu dem Rosmarinhähnchen mit Polenta & Steinpilz-Tomatensoße weiter sagen soll, außer, dass es mal wieder ein absoluter Gaumenschmaus war. Das Rezept stammt aus Jamie Olivers TV-Serie 15 Minuten Menüs. Manchmal ist es für mich total entspannend, die Folgen gemütlich auf der Couch lümmelnd anzusehen und schon mal eine Vorsortierung vorzunehmen, welche Gerichte mir denn zusagen könnten und welche nicht. Das Problem ist ist nur, dass mir fast alle der vorgeschlagenen Gerichte zusagen und aus dem "entspannt zurücklehnen" meistens doch nichts wird. Allerdings werde ich manchmal etwas streng in der Auswahl, wenn die Lust nachlässt sämtliche Rezepte mitzuschreiben. Manchmal ist das nämlich auch sehr schwierig, denn der gute Jamie ist hin und wieder etwas schnell im erzählen und kochen und dazu noch manchmal unklar in seinen Mengenangaben. Der Dank geht also an meinen Liebsten, der bereitwillig seinen Fernseher zur Verfügung stellt, damit ich sämtliche Koch- und Backserien anschauen kann, um sie schnell mitzuschreiben, damit ich sie (sofern ich meine Schrift dann noch lesen kann) nachkochen kann. Aber er hat ja schließlich im Endeffekt auch etwas davon, denn geschmeckt hat es uns beiden fantastisch! Zutaten für 4 Personen: 4 getrocknete Steinpilze 400 g frische Tomaten 1/2 Chilischote 2 Zweige Basilikum Salz, Pfeffer 2 Knoblauchzehen 1 EL Tomatenmark 500 g vorgekochte Polenta Olivenöl 2 Hähnchenbrüste frische Rosmarinnadeln Fenchelsamen 20 g geriebener Parmesan 4 Scheiben geräucherter Pancetta 1/2 Bund grüner Spargel 200 g Spinat Balsamico Zubereitung: Steinpilze in einen Mixer geben und mit 150 ml kochendem Wasser bedecken. Tomaten, Chili, Basilikum, Salz, Pfeffer in den Mixer geben und 2 Knoblauchzehen dazupressen. Mit Tomatenmark mixen. Die Tomatensoße in der Pfanne aufkochen und einköcheln lassen. Polenta in 1 cm Scheiben schneiden, salzen und mit Öl beträufelt in der Pfanne grillen. Hähnchenbrüste salzen und pfeffern. Rosmarinnadeln, Fenchelsamen und Parmesan darüber verteilen und zwischen Backpapier hineinklopfen. In eine heiße Pfanne 1 EL Olivenöl geben und das Hähnchen darin braten. Pancetta zum Hähnchen geben. Holzige Enden vom Spargel abschneiden und auf die Polenta legen zum dämpfen. Knusprigen Speck auf das Hähnchen legen. Soße auf eine Platte geben, Hähnchen in Scheiben schneiden. Spinat in den Hähnchensaft geben und mit Olivenöl beträufeln und zusammenfallen lassen und mit Salz würzen. Polenta auf die Soße verteilen, Spargel und Spinat darüber geben, Hähnchen und Speck darauf legen und mit Balsamico beträufelt servieren. Quelle: Jamie Oliver, 15 Minuten Menüs

Quelle: gotosugarbabys.blogspot.de

Heute gabs mal wieder Fisch, Lachs um genauer zu sein. Natürlich ohne Kohlenhydrate, also mit einer leichten Beilage :) Inspiriert durch Jamie Oliver (Sendung letzten Samstag) hier mein Lachs mit bunter Salsa. (Jamie Oliver hatte seinen Lachs geräuchert und meine Salsa ist eine Eigenkreation) Lachs mit bunter Salsa (für 2 Personen) 2 Lachsfilets ohne Haut 1/2 Bio-Zitrone 1 rote Paprika 1 Avocado 1 kleine Garten- oder Biogurke gutes Olivenöl, Weißweinessig, Balsamicoessig 1/2 TL Orangensenf 1 TL Sojasoße Meersalz, Pfeffer, Zucker Abrieb einer Limette Ofen vorheizen 200°C (Umluft 180°) Lachsfilets nach Bedarf von den letzten groben Gräten befreien. Zitrone in Scheiben schneiden. 2 Schichten Alufolie zu einer Schale mit ca. 2cm hohem Rand formen. Schale mit etwas Olivenöl beträufeln und Filets hineinlegen. Mit Meersalz und Pfeffer Würzen und die Zitronenscheiben darauflegen. Die Filets nun mit etwas Olivenöl begießen. Den Lachs für ca. 15min im Ofen garen. Derzeit Paprika und Gurke waschen. Gurke halbieren und kerniges Inneres entfernen. Gurke und Paprika in kleine Würfel schneiden. Avocado halbieren und Kern entfernen. Nun die Hälften nochmals halbieren und Fleisch auslösen. Auch die Avocado in kleine Würfel schneiden. Mischung mit Meersalz, Pfeffer und etwas Zucker würzen und mit je etwas Balsamico- und Weißweinessig beträufeln. Orangensenf, Sojasoße und Limettenabrieb hinzugeben. (Ich habe noch einen TL guten Holunderblütensirup hinzugegeben) Alles gut vermischen. Lachs aus dem Ofen holen und Zitronenscheiben entfernen. Salsa auf einem Teller anrichten und den Lachs darüberlegen. Mit etwas Salsasoße beträufeln.

Quelle: fraeuleinnani.blogspot.de

Am ersten Weihnachtsfeiertag sollte ich für meine Familie kochen - leichter gesagt als getan, wenn man was tolles machen möchte, das auf jeden Fall schmecken soll (selber ausdenken fällt also flach), aber alle Kochbücher feinsäuberlich in Umzugskisten verpackt sind! Zum Glück gibts ein neues Kochbuch von Jamie Oliver - Jamies 30 Minuten Menüs. Da ich ein großer Fan von ihm bin, hab ich mir das Buch gekauft und eines der Menüs nachgekocht: Hähnchen in Senfsauce, dazu schnelles Kartoffelgratin, Mangold und Spinat und als Nachspeise Ertrunkene Kapuziner! In 30 Minuten war das nicht zu schaffen, aber wer Jamie Oliver kennt, weiß, dass die 30 Minuten ohne Vorbereitung und mit extrem schnellen Handgriffen gerechnet ist. Ich hab etwa zwei Stunden in der Küche gestanden. Rezept Kartoffelgratin 1 rote Zwiebel und 1kg mehlig kochende Kartoffeln fein hobeln. In eine Auflaufform geben, 2 Knoblauchzehen dazupressen, 200ml Sahne zugeben, 4 Sardellenfilets aus Öl zerpflücken und zugeben, eine Hand voll Parmesan rein und mit Muskat, Salz, Pfeffer, Thymian und zwei Lorbeerblättern würzen. Alles vermischen, 200ml heißes Wasser zugießen, mit Alufolie abdecken und ca. 20 Min. in den vorgeheizten Ofen stellen. Rausnehmen, Folie runternehmen, mit Parmesan bestreuen und noch mal ca. 15 Min. goldbraun backen. Hähnchen Hähnchenbrüste mit Salz, Pfeffer und scharfem Senf (nach Rezept Senfmehl, aber das hab ich nirgends bekommen) einreiben. Knusprig braten. Eine in Ringe geschnittene große Stange Lauch zugeben. 4 Knoblauchzehen dazupressen. Einen kräftigen Schuss Weißwein zugeben. 75ml Sahne zugießen, mit Alufolie abdecken und kochen lassen. Wenn das Hähnchen gar ist, die Folie abnehmen, das Fleisch herausnehmen und die Soße mit einem TL süßen, körnigen Senf verrühren. Hähnchen in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren. Gemüse Mangold und Spinat putzen, kleinschneiden und in Salzwasser kochen. Abgießen und mit Zitrone und Olivenöl beträufeln. Sofort servieren. Ertrunkene Kapuziner In mehrer Tassen oder Schalen je drei Butterkekse zerkrümeln. Kirschen aus dem Glas abtropfen und darauf verteilen.Bitterschokolade zerkleinern und darübergeben. Vanilleeis daraufgeben und mit heißem, gesüßtem Kaffee übergießen.

Quelle: tummy-tuckers.blogspot.de

Dieses Fischrezept ist eines meiner "All-Time"- Lieblingsgerichte : es ist super-schnell (die Zubereitung dauert buchstäblich nur ein paar Minuten), es ist total einfach zu kochen ( alles ist i m Ofen in Rekordzeit fertig ) - und absolut lecker: die Kombination von Fisch und Speck mag vielleicht bizarr klingen, aber glaubt mir (oder besser Jamie Oliver - dieses Rezept ist aus seinem Buch Besser kochen mit Jamie ): das Endresultat schmeckt PERFEKT! 4 x 150/175g dicke weiße Fischfilets (Kabeljau, Skrei, Seehecht, Schellfisch oder Seelachs) 4 Zweige frischer Rosmarin, Blätter sehr fein gehackt geriebene Schale von 2 Zitronen frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 12 Scheiben Frühstückss peck D en Backofen auf 200º C/180º Heißluftofen vorheizen . Rosmarin, Zitronenschale und Pfeffer auf eine n großen Teller geben und durch mischen ( ihr braucht überhaupt kein Salz, denn der Speck ist salzig genug). Drückt beide Seiten der Fisch filets in di e Mischung. Legt die Speckscheiben auf ein Schneidebrett und streicht fest mit einem großen Messer über jede Scheibe, um sie auszu dünn en und zu erweitern. Legt drei Speckscheiben leicht überlappend zusammen, setzt je e in Fischfilet dr auf und um wickel t es mit den Speckstreifen. Legt ein/e Ofenblech/ form mit Alufolie aus und ölt es/sie leicht ein. Die eingewickelten Fischfilets darauflegen und für 15 bis 20 Minuten garen , bis der Speck knusprig und golden ist . Mit einem grünen Salat und Salzkartoffeln servieren .

Quelle: thebrusselscooker.blogspot.be

Zutaten für 4 Personen: 1/2 Knoblauchzehe, geschält 1 TL Kapern, gewässert, abgetropft 4 Cornichons 2 Sardellenfilet in Olivenöl 1 kleiner Bund frisch glatte Petersilie, Blätter abgezupft 1 Handvoll frische Minze, Blätter abgezupft 1 Handvoll frisches Basilikum Blätter abgezupft 1-2 EL Rotweinessig (nach Belieben Olivenöl 1 TL Dijon -Senf Meersalz Pfeffer aus der Mühle Lammfleisch: z.B. Lammkotelettes ohne Knochen, Doppelkoteletts, ca. 3 cm dick Olivenöl Salz Pfeffer aus der Mühle Knoblauch, Kapern, Cornichons und Sardellenfilets auf einem grossen Brett fein hacken. Die Kräuter drauf legen und weiter hacken, bis alles ganz fein ist. (Kann man auch im Mixer machen, jedoch nur kurz mixen, nicht, dass aus der Salsa ein Püre wird.) Alles in eine Schüssel geben, den Rotweinessig sowie etwa 10 EL Olivenöl unterrühren. Senf und einen Schuss Wasser beigeben, nochmals durchrühren und mit Salz und Pfeffer gut abschmecken. Ofen auf ca. 220 Grad (U/O-Hitze) vorheizen. Das Lammfleisch mit Olivenöl einreiben, mit Salz und Pfeffer würzen. Eine grosse ofenfeste Grill oder Bratpfanne sehr heiss werden lassen. Die Koteletts in die Pfanne geben und auf den Pfannenboden drücken, je nach Fettgehalt des Fleisches kann man auf eine Oel-Zugabe beim braten verzichten. Die Koteletts beidseits 2 Minuten braten. In der Ofenfesten Pfanne (oder in ein im Ofen vorgewärmtes, geeignetes Geschirr) in den Backofen schieben und je nachdem, wie man das Fleisch gerne mag noch 10 - 15 Minuten im Ofen garen. Fleisch aus dem Ofen nehmen und sofort in Alufolie wickeln. Jedes Kotelett einzeln! In der Folie gart das Fleisch noch ganz leicht nach und wird schön saftig. Einfach ca. 5 Minuten in der Folie ruhen lassen. Das Fleisch hält sich in der Folie auch recht lange warm, falls dies aus irgend einem Grund erforderlich ist. Fleisch auf Teller anrichten und die Salsa Verde darüber verteilen. Natürlich nicht nur, doch gerade aktuell für die kommenden Osterfeiertage möchte ich euch dieses Rezept ans Herz legen. Wer Lamm mag, wird diese Kombi lieben! Eine herrliche Salsa Verde, die ich mal wieder bei Jamie Oliver ab geguckt habe. Nur aus welchem Kochbuch, weiss ich leider nicht mehr. Um hier nicht selber irgendwann eine Bibliothek einrichten zu müssen, lehne ich mir Bücher, wenn immer möglich, sehr gerne aus. Man erspart sich so auch das lästige Abstauben der Dinger... (ein extra Tipp von mir) Leider habe ich mir zum Rezept nicht dazu geschrieben, aus welchem seiner Kochbücher diese Salsa stammt. Ich habe einige solcher Zettel-Rezepte, von denen ich nun eines wieder entsorgen kann. Diese Salsa ist wirklich Hitverdächtig! Die Zutatenkombination hat Suchtpotenzial! Ich garantiere also für nichts... Buon appetio!

Quelle: pepe-nero.blogspot.de

Puh war das lecker. Ich hab zwei Tage daran gegessen und ganz ehrlich, oft ist man froh, wenn die Reste weg sind, aber ich könnte auch noch einen dritten oder vierten Tag weiter essen, weil diese Sauce einfach unbeschreiblich lecker ist! Ich hab noch nie nach Schuhbeck gekocht. Nö. Ich glaube, ich gehöre eher zur Jamie Oliver Zielgruppe. Bislang hätte ich keinen einzigen Gedanken daran verschwendet mich Schuhbeck zu widmen und jetzt giere ich geradezu nach weiteren tollen Rezepten. Denn wenn man die Rezepte für die Zitronen-Safran-Sauce und für das Karotten-Birnen-Vanille-Gemüse zubereitet und anschließend verköstigt, merkt man, dass da jemand sein Handwerk versteht! Ich habs trotzdem ein bisschen anders gemacht. Ingwer und Knoblauch fischte ich am Ende nicht mehr aus der Sauce raus, sondern ließ alles drinnen. Wozu diese Köstlichkeiten aus der Sauce holen? Weiterhin servierte ich diese eigentlich zwei unabhängigen Rezepte nicht zu feinem Fisch oder edlem Rinderfilet, sondern zu Käsetortellini und die waren nicht mal selbst gemacht! Manchmal bleib ich ganz gern der Student. Trotzdem gab es ein großes Feuerwerk auf dem Teller. Das koch ich noch mal. Tausendprozentig! Zutaten 500 g Käsetortellini Für die Sauce 2 TL Zucker 2 EL Zitronensaft 200 ml Brühe 200 ml Sahne 0,1 g Safranfäden 1 Lorbeerblatt 2 Scheiben Ingwer 1 Knoblauchzehe in Scheiben 2 TL Speisestärke 1 TL Zitronenabrieb Für das Gemüse 2 Karotten 2 TL Öl 125 ml Brühe 1/2 ausgekratzte Vanilleschote 1/2 Knoblauchzehe 1 EL Butter Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle 1 reife, rotbackige Birne 1 bis 2 TL Puderzucker Zubereitung Käsetortellini kochen und abgießen. Für die Sauce den Zucker in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen, mit Zitronensaft ablöschen, Brühe und Sahne dazu geben, erhitzen, Safran, Lorbeerblatt, Ingwer und Knoblauchscheiben einlegen, einige Minuten am Siedepunkt ziehen lassen. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser glatt rühren, die köchelnde Sauce damit sämig binden und etwas Zitronenschale hinein reiben. Die Karotten schälen und schräg in 2 bis 3 mm dicke Scheiben schneiden. Bei milder Hitze in einem Topf im Öl etwas anschwitzen, die Brühe dazu geben, Vanille und Knoblauch dazu geben und zugedeckt bei sanfter Hitze in etwa 8 Minuten fertig garen. Die Butter dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Birne waschen, vierteln, entkernen, in Spalten schneiden. In einer Pfanne bei milder Hitze den Puderzucker hell karamellisieren, die Birnenspalten darin auf beiden Seiten anbraten und Karottengemüse mischen. Vanille entfernen. Tortellini zu dem Gemüse in die Pfanne geben und kurz anbraten. Sauce zum Schluss unterrühren.

Quelle: estrellacanela.blogspot.de

Wer kennt sie nicht - die bezaubernde Persis ? Ich bin seit langerlanger Zeit süchtig nach neuen keksunterwegs-Posts und lasse mich immer wieder gerne von den tollen Back- und neuerdings auch Pralinenwerken (gepostet von Persis' Liebsten) inspirieren. Nun läd Persis zu ihrem ersten Blogevent unter dem Motto " Veräppelt ". Dass ich daran teilnehme, war von Anfang an klar. Lange habe ich dann rumgetüftelt, was ich euch denn zu diesem Motto präsentieren soll. Es sollte schon was besonderes sein, immerhin gilt es meine persönliche Königin der Süßigkeiten zu beeindrucken! Eine Mischung aus altbewährtem Rezept, neuen Ideen und ein bisschen Kitsch haben nun zu den APFEL - CRANBERRY - PIE POPS geführt. Altbewährt , weil ich schon seit Anbeginn meiner Backzeit ganz viel Apple Pie backe. Inspiriert von Jamie Oliver und einem Haufen Äpfeln aus den Gärtnen Tirols wagte ich mich vor etwa fünf Jahren zum ersten Mal an DEN Apple Pie und musste viel, viel lernen, bis ich endlich mal zufrieden war. Neue Ideen , weil ich mir endlich gemahlene Muskatnuss zugelegt habe und meine klassichen Rosinen durch Cranberries, sowie die Walnüsse durch Pekannüsse ersetzt habe. Und der Kitsch ? Naja - ich hätte auch einfach einen großen Pie backen können. Aber Pie Pops sind sooooo viel niedlicher, oder?! Jetzt bin ich ganz verliebt in die Dinger und warte schon sehnsüchtig auf die nächste Gelegenheit, irgendeinen anderen Pie in kleine Pie Pops zu verwandeln... Diejenigen, die auch bei Persis' Blogevent teilgenommen haben, können jetzt übrigens für vier Favouriten aus sage und schreibe 71 Rezepten abstimmen! Ich würde mich sehr über euer Stimmchen freuen....;) APFEL - CRANBERRY - PIE POPS (für ca. 10 - 12 Stück) für den Pie-Teig 400g Mehl Prise Salz 2-3EL Zucker 210g sehr kalte Butter, in kleinen Stücken 10EL kaltes Wasser für die Füllung 4 Boskoop - Äpfel 50g Pekannüsse, gehackt 100g getrocknete Cranberries 1/2TL gemahlene Muskatnuss 3EL brauner Rohrzucker ODER 2EL Rohrzucker und 1EL Zuckerrübensirup was ihr sonst noch so braucht große, runde Keksausstecher oder kleine Tartelette-Förmchen 1 verquirrltes kleines Ei Holzstäbchen (Schaschlikspieße) Stoff-Geschenksband Zuerst wird der Teig zubereitet. Dazu alle Zutaten in einer Rührschüssel entweder mit Küchenmaschine und Knethaken oder mit den Händen zu einem glatten Mürbteig verkneten. Einen Teigball formen und den Ball in Frischhaltefolie einschlagen. Dann den Teig für mindestens eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und dann in kleine Würfel schneiden. Die Äpfel mit dem Rohrzucker oder Zuckerrübensirup in einen Topf geben und 5EL Wasser dazugeben. Die Äpfel auf niedriger Stufe vorsichtig erhitzen. Die Pekannüsse fein hacken und zu den Äpfel geben. Dann Muskatnuss und getrocknete Cranberries dazugeben. Die Füllung ein paar Minuten lang sanft köcheln lassen, dann das Wasser abgießen und die Füllung zur Seite stellen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den gekühlten Teigball aus dem Kühschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, etwa 10mm dick. Mit einem großen Keksausstecher oder einer kleinen Tarteletteform Kreise ausstechen. Die Hälfte der Kreise mittig nochmal ausstechen, entweder mit einer kleinen Austechform oder einfach mit einem Messer. 4 - 5 ganze Kreise mit dem verquirrlten Ei bestreichen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Holzstäbchen als "Lollistiele" auf die Kreise legen, dabei die Spitze der Stäbchen an den oberen Rand des Kreises legen, so dass das Stäbchen den Kreis quasi "halbiert". Mit etwas extra Mürbteig fixieren bzw. "ankleben". Je einen Esslöffel Füllung auf die Kreise legen und dann die ausgestochenen Deckel auf die Kreise legen. Mit den Fingern die Ränder gut festdrücken und den Pie mit der Handfläche sanft flachdrücken. Die Pies mit Ei bestreichen und ca. 15 Minuten lang goldbraun backen. Vollständig auskühlen lassen, dann mit dem Dekoband verzieren - und fertig! :)

Quelle: juliabake.blogspot.co.at

DAS ist wirklich ein Hammer Rezept...sost fällt mir nix ein :) Zutaten (4 Personen): 500 g Spaghetti Parmesan 8 – 10 Baconscheiben 1 gr. o. 2 kl. Rosmarinzweige 2 Knoblauchzehen 1 Zwiebel etwas getrockneten Oregano 500 g Hackfleisch 1 Glas (ca. 100 ml) Rotwein 1 Dose Tomaten (400 g) 1 Tube Tomatenmark Zubereitung: Bacon in Olivenöl anbraten. Rosmarinnadeln abstreifen, fein hacken u. zum Bacon geben. Knoblauch und Zwiebel schälen, fein hacken und zugeben. Hitze herunterdrehen und anbraten. Oregano u. Hackfleisch dazu u. das Hack krümelig braten. Rotwein angießen, Dosentomaten und Tomatenmark zugeben, umrühren u. Tomaten dabei etwas zerdrücken. Alles gut verrühren, die Bolognese mit einem auf Topfgröße zugeschnittenen Pergamentpapier abdecken, etwas andrücken und den Topf bei 180° C im Ofen 40 Min. garen. Herausnehmen und die dicke Sauce mit Salz und Pfeffer würzen. Spaghetti in Salzwassser al dente kochen. Spaghetti auf Tellern verteilen, 1 Kelle Bolognese darauf u. alles mit geriebenem Parmesan bestreuen. FERTIG :) Sachen die glücklich machen :)

Quelle: sachendiegluecklichmachen.blogspot.com

Da ich nicht zu denen gehöre, die an Heilig Abend Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat servieren, hab ich mich mal wieder etwas genauer mit meinen Rezeptbüchern befasst und bin auf ein Gericht aus Frankreich aus dem Buch 'Jamie unterwegs . . .' gestoßen, das mir dem Anlass gerecht zu werden schien: Eingelegte Entenschenkel auf Pardina-Linsen. Das Ganze muss man allerdings planen, da die Entenschenkel gewürzt über Nacht im Kühlschrank verbringen sollen und dann nochmal eine Nacht im Gänseschmalz . . . und erst dann werden sie abschließend zubereitet. Also, Heilig Abend war ja am Mittwoch, so dass ich am Montag abend angefangen habe . . . Für 6 Entenschenkel werden 4 Nelken und 10 Wacholderbeeren gemörsert. Die Entenschenkel werden jetzt mit den Wacholderbeeren, den Nelken, 2 - 3 handvoll Meersalz, 6 Lorbeerblättern und frischem Thymian eingerieben, abgedeckt und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. So, Tags drauf werden die Entenschenkel abgewaschen und trockengetupft. Dann kommen sie in einen großen Bräter. Dazu kommt etwa 1,5 kg Gänseschmalz, das auf kleiner Flamme geschmolzen wird. Dann lässt man die Entenschenkel auf sehr kleiner Flamme 2 bis 2 1/2 Stunden garen. Nach der Garzeit lässt man das Ganze einfach abkühlen . . . am Besten man stellt den Bräter einfach in den Keller. So . . . und nun wiederum Tags drauf muss man eigentlich nur noch die Linsen zubereiten. Dafür würfelt man 2 Zwiebeln, 2 Möhren und 2 Stangen Sellerie. Die dünstet man in einem EL Gänseschmalz an (aus der Kasserole, in der die Entenschenkel gegart wurden). Nach etwa 10 Minuten kommen 500 g Linsen dazu, werden vermengt und mit ca 1,3 Liter Gemüsebrühe aufgegossen. Man gibt jetzt noch 2 grob gewürfelte Kartoffeln dazu . . . . . . und ein Bouquet garni aus einer Stange Sellerie, einem kleinen Bund Thymian, ein paar Stängel glatte Petersilie und einem Lorbeerblatt. Nach etwa einer halben Stunde, wenn die Linsen die Gemüsebrühe aufgesogen haben, wird das Buoquet garni entfernt und die Kartoffeln am Rand zerdrückt und wieder untergemischt. Es kommen ca. 200 g gehackter frischer Spinat dazu und alles wird nochmal kurz aufgekocht. Gewürzt und abgeschmeckt wird das Ganze jetzt mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und 2 - 3 EL Rotweinessig. Währenddessen werden die Hähnchenschenkel aus dem festgewordenen Gänseschmalz genommen, mit Küchenkrepp abgewischt und in eine Auflaufform gegeben. Bei 200 Grad Ober- und Unterhitze (vorgeheizt) werden sie knusprig gebraten . . . das dauert etwa 20 bis 30 Minuten. Serviert wird das Ganze dann so, dass die Linsen mit einem großzügigen Schlag Creme fraiche garniert werden und darauf die Entenkeulen. Also, das war unglaublich lecker, obwohl man ja - fälschlicherweise - denkt, dass weder Entenkeulen noch Linsen zur ganz großen Küche gehören. Das Fleisch war sowas von zart und ist fast von alleine vom Gerippe gefallen, dazu die herzhaft gewürzten Linsen . . . fantastisch . . .aus dem Buch 'Jamie unterwegs' (nur der Vollständigkeit halber). Jamie Oliver empfiehlt natürlich irgendwelche französischen grünen Linsen (Puy-Linsen), die ich aber hier leider nirgendwo kriegen konnte. Also hab ich die Pardina-Linsen genommen. War auch lecker ;-) . . . Und es hört sich irgendwie nach viel Arbeit an, ist es aber nicht wirklich. Ich glaube Pellkartoffeln für 5 Leute für den Kartoffelsalat parat zu machen, ist mehr Arbeit ;-) . . .

Quelle: heinerkocht.blogspot.com

Inspiriert meine Butter mal selbst zumachen hat mich Jamie Oliver in einer seiner Sendungen. Also schnell mal Sahne eingekauft und schon ging es los. Es ist so einfach und vor allem ist die Butter absolut frisch. Wer mag kann sie natürlich noch würzen, Salz, Kräuter usw. Zutaten 2 Becher Sahne mindestens 30% Fett beim nächsten Mal werde ich mal die beste Sahne die es gibt verwenden, vielleicht schmeckt man einen Unterschied? Zubereitung Die Sahne in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben, den Spritzschutzdeckel nicht vergessen. Nun so lange rühren bis sich kleine Butterflocken bilden und sich die Buttermilch absetzt. Für die restliche Arbeit werden die Hände benutzt, die Butterstücke mit den Händen ausdrücken bis keine Flüssigkeit mehr heraus kommt. Die Butter formen und im Kühlschrank aufbewahren. Wer gleich gesalzene Butter möchte, kann natürlich vorher noch etwas Salz zugeben. Die Buttermilch kann man ebenfalls verwenden, ich habe damit gleich ein Dinkel-Weizen Weißbrot gebacken.

Quelle: brotecke.blogspot.com

Ich mag Kartoffeln.... sehr gerne ;-) Und ich habe mir das Weihnachtskochbuch von Jamie Oliver geholt... (Was nach Weihnachten total vergriffen war :( ) Und da habe ich dieses Rezept gefunden. Ein Kartoffelgratin mit Fenchel. Echt lecker, aber nicht so der Hit bei meinen Kids... Aber für Euch habe ich es hier: ca. 1 kg Kartoffeln 2 kleine Fenchelknollen ca. 600 g 200 ml Sahne 300 ml Milch Muskatnuss Salz und Pfeffer ca. 200 g geriebener Käse (Jamie nimmt Parmesan) ich habe Reste verwertet etwas Öl für die Form Die Kartoffeln schälen und in ca. mm dicke Scheiben schneiden oder hobeln. Den Fenchel waschen, den Strunk rausmachen und genauso hobeln oder schneiden. Ich habe die Form ausgeölt. Dann den Fenchel flach eingeschichtet und dann die Kartoffeln darauf gefächert. In der Zwischenzeit die Sahne und die Milch aufkochen. Mit reichlich Salz und Muskat würzen und noch mit etwas Pfeffer abschmecken. Denn Käse unterrühren und dann allauf den Kartoffeln verteilen. Ab in den vorgeizten Ofen bei ca. 175 ° C Umluft ca. 40 bis 45 min knusprig backen..... Das gab es bei uns mal als vegetarisches Gericht zu Mittag oder ihr mach es als Beilage zu Braten oder soooo... Probiert es aus und lasst es Euch schmecken! Bianca

Quelle: biancasjustcook.blogspot.de

Vielleicht haben einige von euch schon meinen gestrigen Post auf Instagram gesehen. Da habe ich über diese leckere Nudelsuppe geschwärmt. Und ich wollte natürlich meinen Bloglesern das Rezept nicht vorenthalten. Das Rezept ist von Jamie Oliver . Sein Original ist nicht vegan und ich habe es einfach veganisiert, in dem ich Tofu statt Hackfleisch genommen habe. Manchmal ist es sehr einfach, ein Rezept zu veganisieren. Und das Beste ist, daß es meiner Allesesser-Familie sehr gut geschmeckt hat. Volltreffer! Das hat mich wirklich sehr gefreut. Kommentar von Bean:"Schmeckt wie aus dem Restaurant!" :D Zutaten (für etwa drei Portionen): 2 Knoblauchzehen, gehackt 2 Teel. Ingwer, frisch, gerieben 250g Tofu, fest, abgetropft, zerkrümelt 60ml Mirin ( ich habe chinesischen Wein zum Kochen genommen und 2 Teel. Ahornsirup ) 2 Essl. Sojasauce 60g rote Misopaste 1 Essl. Sriracha-Sauce ( oder eine andere Chili-Sauce wie Sambal Oelek ) 1 Liter Gemüsebrühe 250g Ramen-Nudeln, trocken ( oder andere asiatische Nudeln wie Mie- oder Udonnudeln ) 1 Karotte, in dünne Scheiben geschnitten 4 Champignons, in dünne Scheiben geschnitten 2 Baby Pak Choy ( ich habe Chinakohl verwendet ) Frühlingszwiebelringe schwarze und weiße Sesamsamen Zubereitung: 1. Den Mirin, die Sojasauce, Misopaste und Sriracha-Sauce gut miteinander verrühren und beiseite stellen. 2. Dann den gekrümelten Tofu in etwas Öl anbraten. Den Knoblauch und Ingwer hinzugeben und weiterbraten bis der Tofu leicht gebräunt ist. 3. Nun die angerührte Sauce unterrühren und kurz köcheln lassen. Den fertigen Miso-Tofu beiseite stellen. 4. Wasser zum Kochen bringen und die Nudeln nach Packungsangabe kochen und abtropfen lassen. 5. Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Zuerst die Karottenscheiben etwa 2 Minuten kochen lassen, dann die Champignonscheiben dazugeben und 1 Minute köcheln lassen. Zuletzt den Pak Choy kurz blanchieren. Mit einer Siebkelle das ganze gekochte Gemüse herausfischen und beiseite stellen. Die Brühe leicht weiterköcheln lassen. 6. Nun die gekochten Zutaten auf drei große Schüsseln verteilen (im Original-Rezept steht, daß es zwei Portionen sind. Ich konnte mindestens drei Portionen daraus machen. Kommt wohl auf den Appetit oder Esser an... ) Zuerst eine Portion Nudeln hineinlegen, dann mit dem Gemüse und Tofu belegen. 7. Jetzt wird das Ganze mit heisser Gemüse aufgegossen. Zum Schluß noch mit Sesam und den Frühlingszwiebeln garnieren. Beim Essen muss man das Miso-Tofu etwas mit der Suppe verrühren, damit sich die Geschmäcker verteilen. Lecker! Pin It

Quelle: bento-mania-2010.blogspot.de

Rezepte999 is a recipe search engine that find recipes with advanced filters like ingredients, categories and keywords.
Rezepte999 does not host recipes, only links to other sites. | FAQ | Privacy
Copyright 2022 ® v3 - Kontakt