flauschiger butterkuchen | hefeschmelz tapiokastärke | kräuterbutter mit salatkrönung | ravioli mit Brennnesselfülle | content | brot aus hülsenfrüchten | starcookers | 12029873 or 2284=2286--
Anmelden

Loggen Sie sich ein, um rezepte999 um Ihre Lieblingsrezepte speichern

Falls Sie sich noch nicht angemeldet haben, melden Sie sich jetzt an!

Passwort vergessen?

zutaten_2sp"> Zutaten für Personen Bild einstellen 1 Stk. Fenchelknolle 1 Prise Salz 100 ml Orangensaft 2 Stk. Birnen, fest 1 kleiner Bund Kerbel 1 EL Walnussöl 1 TL Sesamöl 1 Spritzer Kürbiskernöl 1 Prise Pfeffer 70 gr. Walnüsse 3 EL Zucker 50 gr. Parmesan 1 EL Petersilie Rezept Zubereitung Birnen-Fenchelsalat mit Parmesanchip à la Henssler Den Fenchel säubern und auf der Küchenreibe ganz fein hobeln. Mit Salz und etwas Orangensaft anmachen. Die Birnen schälen und rund um das Kerngehäuse dünn abhobeln und zum Fenchel geben. Den Kerbel waschen, fein hacken und mit dazu geben. Die Öle mit hineingießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Walnüsse in der Pfanne zusammen mit Zucker anrösten und karamellisieren lassen. Den Parmesan dünn raspeln und auf ein Backblech mit Backpapier mittels eines Ringes aufhäufeln. Bei 180°C in den Ofen schieben (Achtung: Parmesan schmilzt und verbrennt schnell!) Vom Blech nehmen und abkühlen lassen. In drei Schalen den Salat anrichten, mit den Walnüssen bestreuen und mit gehackter Petersilie toppen. Die Parmesanhippe in drei Teile brechen und im Dreieck über dem Salat anrichten.

Quelle: kochbar.de

zutaten_2sp"> Zutaten für Personen Bild einstellen 150 ml Buttermilch 1 Stk. Ei 80 gr. Mehl 5 EL Zucker 1 EL Backpulver 200 gr. Blaubeeren 2 cl Cassis 1 EL Vanillezucker 150 ml Schlagsahne 2 Stk. Eiweiß 70 gr. Quark 2 Stk. Minzestängel Butter zum Ausbacken etwas Puderzucker runde Ausstechform Rezept Zubereitung Lasagne vom Blaubeer-Buttermilch-Pfannekuchen a la Henssler Buttermilch, Ei, Mehl, Backpulver und 4 EL Zucker mit einem Rührgerät schaumig schlagen. 2 EL Blaubeeren zerdrücken und zusammen mit dem Cassis in die Pfannkuchenmasse geben. Sahne mit Vanillezucker zu Schnee schlagen. Eiweiß zu Schnee schlagen. In einer Pfanne Butter schmelzen lassen. Dann den Eischnee unter die Masse heben und aus der Masse fünf Pfannkuchen ausbacken. Aus den Pfannkuchen ca. 24 kreisrunde Teigplatten auslösen. Sahne, Eischnee, restlichen Zucker, Quark und 3 EL zerdrückte Blaubeeren zu einer Creme verrühren. Drei Pfannkuchenrunden mit Puderzucker bestäuben und mit einem Bunsenbrenner karamellisieren. Die restlichen Blaubeeren mit Cassis pürieren und durch ein Sieb streichen. Auf einen mit Puderzucker bestäubten Teller ein Türmchen bauen aus abwechselnd Pfannkuchen, Creme und jeweils drei Blaubeeren. Die letzte Cremefüllung mit etwas gehackter Minze toppen und mit dem karamellisierten Pfannkuchen krönen. Den Crepeturm mit der Soße umträufelt servieren.

Quelle: kochbar.de

zutaten_2sp"> Zutaten für Personen Bild einstellen Börek: 200 gr. Lammhüfte 2 EL Olivenöl 50 gr. Feta 1 Bio-Zitrone 1 Zweig Rosmarin 1 Zweig Minze 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 1 Filoteig 1 Eigelb Dipp: 1 Schalotte 1 EL Olivenöl 6 Cocktailtomaten 200 gr. Crème fraîche 1 Zweig Minze orientalisch 1 Spritzer Zitronensaft 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer Rezept Zubereitung Börek-Zigarre vom Lamm und Schafskäse mit Dipp à la Steffen Henssler   Lammfleisch: Das Lammfleisch von Fett befreien, würfeln und von allen Seiten in Olivenöl kross anbraten. Die Hälfte in einer Schüssel mit dem zerbröselten Feta, etwas Zitronensaft und abgeriebener Zitronenschale vermengen. Mit gehacktem Rosmarin und Minze, sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Den Filoteig ausbreiten, ins untere Drittel von der Füllung geben, die Ränder mit Eigelb bestreichen und einrollen. Das Ganze dreimal. Auch von außen mit Eigelb einpinseln und bei 200 Grad für 12 Minuten in den Backofen geben.   Dipp: Für den Dipp die Schalotte schälen, würfeln und in Olivenöl anbraten. Die kleinen Tomaten vierteln und in der Pfanne erwärmen. Mit Crème fraîche und in Streifen geschnittener Minze vermengen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Auf einem Teller seitlich etwas Dipp aufstreichen. Die Strudelröllchen diagonal halbieren und daneben legen. Etwas Fleisch noch dazu legen und servieren.

Quelle: kochbar.de

zutaten_2sp"> Zutaten für Personen Bild einstellen Zucchinipüree: 2 Stk. Zucchini 1 Stk. Zwiebel 2 Stk. Knoblauchzehen 2 EL Crème fraîche 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer Gazpacho: 4 Stk. Tomaten 1 Stk. Paprika grün 1 Stk. Zwiebel rot 2 Stk. Knoblauchzehen 100 ml Basilikum-Tomatensoße (Fertigprodukt) 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 1 Schuss Olivenöl 1 Schuss Weißweinessig 1 Stk. Paprika rot 0.33 Stk. Gurke Garnelen: 3 grosse Garnelen 1 Stk. Chilischote Birds Eye 2 Stk. Knoblauchzehen 3 Zweige Rosmarin 3 EL Olivenöl Rezept Zubereitung Gebratene Garnelen mit Zucchinipüree und Gazpacho à la Henssler Die Zucchini schälen und entkernen. Die Schale in der Friteuse knusprig ausbacken. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Fruchtfleisch der Zucchini in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit der Zwiebel und dem Knoblauch in Olivenöl anschwitzen. Die Zucchini pürieren, mit Salz und Pfeffer und etwas Crème frâiche abschmecken. Für die Gazpacho Tomaten und die grüne Paprika putzen und grob schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und grob würfeln. Im Mixer die Paprika, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und die Pastasoße mixen. Mit Salz, Pfeffer, Essig und Olivenöl abschmecken. Die rote Paprika schälen und vierteln. Zusammen mit der diagonal in Streifen geschnittenen Gurke in der Pfanne mit Olivenöl anrösten. Wenn das Gemüse schön gebräunt, aber noch bissfest ist, beiseite stellen. Die Garnelen vom Darm befreien, mit der Schale halbieren und zusammen mit einer getrockneten Chilischote, Knoblauch und Rosmarin in der Pfanne mit Olivenöl auf der Schale anbraten. Auf einem Teller ein Glas mit der Gazpacho anrichten, daneben einen Kleks Zucchinipüree geben, darauf die frittierte Zucchinischale setzen. Das gebratene Gemüse in einem Dreieck dazwischen anrichten und darauf die Garnelen legen.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen Selleriepüree 0.5 Stück Sellerieknolle 150 ml Sahne 1 Prise Muskat 1 Prise Salz und Pfeffer Ziege 1 Stück Ziegenrücken 2 Stück Rosmarinzweige 1 EL Butterschmalz 100 g Ziegenfrischkäse 40 g Tomaten passiert 1 Stück Thymianzweig 2 EL Zucker 1 Stück Schalotte 200 ml Rotwein 4 Stück Pfefferkörner Okraschotengemüse 100 g Okraschoten 1 Schuss Olivenöl 2 EL Pinienkerne 1 Stück Chilischote 1 EL Mehl 1 Stück Ei 50 g Pankomehl 150 ml Pflanzenöl Rezept Zubereitung Rücken und Käse von der Ziege mit Okraschotengemüse à la Henssler Sellerie Den Sellerie schälen, würfeln und in Salzwasser garen. Vom Sellerie überschüssige Flüssigkeit abgießen, mit Sahne pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnussabrieb abschmecken. Ziegenfilets Die Ziegenfilets vom Rücken befreien, parieren und zusammen mit dem Rosmarinzweig in Butterschmalz scharf anbraten. Aus Ziegenfrischkäse, fein gehacktem Thymian und 2 EL Tomaten eine Masse anrühren. Diese auf die Ziegenrücken streichen und danach in den Backofen geben - bei 160°C ca 8 Minuten gar ziehen lassen, zum Schluss 3 Minuten mit der Grillfunktion überkrusten. Zucker karamellisieren lassen, die fein geschnittene Schalotte dazu geben, rühren und mit Rotwein ablöschen, auch einen Rosmarinzweig und vier schwarze Pfefferkörner dazu geben. Auf ein Drittel einreduzieren lassen, abseihen und vorsichtig mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Zucker abschmecken. Okraschoten Die Okraschoten waschen, trocknen und putzen. Bis auf drei Exemplare alle blanchieren, abtrocknen und zusammen mit den Pinienkernen und einer ganzen Chilischote in Olivenöl rundum anbraten. Die restlichen drei Schoten durch Mehl, Ei und Pankomehl ziehen, also panieren und in der Fritteuse knusprig ausbacken. Aus den Okraschoten die Chilischote fischen und final abschmecken. Auf einem Teller mittig jeweils eine Tranche Ziegenrücken und das Selleriepüree anrichten, drumherum die Rotweinsauce. Die gedünsteten Okraschoten daneben setzen, getoppt von der frittierten Schote.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen Risotto 400 ml Kalbsfond 100 g Carnaroli-Reis 1 Stück Schalotte 1 Stück Knoblauchzehe 1 Schuss Olivenöl 1 Stück Rosmarinzweig 1 Stück Thymianzweig 2 Stück Kerbelzweige 1 Prise Salz und Pfeffer Thunfisch Tataki 1 Stück Sternanis 2 EL Pfefferkörner schwarz 400 g Thunfischfilet Sushi-Qualität 50 g Zucker braun 50 ml Portwein 100 ml Rotwein 1 Spritzer Balsamico 1 Stück Seeteufel Leber 1 Schuss Pflanzenöl 1 Prise Salz und Pfeffer Deko 100 g Parmesan 6 Stück Salbei Blätter Rezept Zubereitung Thunfisch Tataki auf Kräuterrisotto mit Seeteufelleber à la Henssler Risotto Für das Risotto den Kalbsfond erhitzen. Den Reis zusammen mit der klein gewürfelten Schalotte, der angedrückten Knoblauchzehe und den Kräutern in Olivenöl anbraten. Mit dem heißen Fond ablöschen. Aus dem Reis Knoblauch und Kräuter fischen. Unter das Risotto den restlichen Parmesan rühren, mit Salz, Pfeffer und fein gehacktem Kerbel abschmecken. Thunfisch Für den Thunfisch Sternanis und Pfeffer in der Moulinette zerkleinern oder mörsern. Aus dem Thunfischfilet drei schöne Tranchen schneiden. Diese in der Gewürzmischung wälzen und rundum in Pflanzenöl scharf anbraten. Danach aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Den Zucker karamellisieren und mit Portwein und Rotwein ablöschen - auf ein Drittel einreduzieren lassen. Die Seeteufelleber parieren und schräg drei ca. 1 cm dicke Tranchen schneiden. In der Pfanne in Öl von beiden Seiten braten. Die Rotweinreduktion mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls einem Spritzer Balsamico abschmecken. Deko Für die Deko den Parmesan fein reiben. Drei Häufchen von ca. 3 Esslöffeln auf ein Backblech mit Backpapier häufen und bei 180°C im Ofen schmelzen lassen. Die Plätzchen dann aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen, so dass sie fest werden. Den restlichen Parmesan beiseite stellen. Die Salbeiblätter frittieren oder im tiefen Fett knusprig ausbacken, danach auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Auf tiefen Tellern zuerst das Risotto anrichten, darauf den aufgeschnittenen Thunfisch und dann die Seeteufelleber. Mit der Rotweinsauce umträufeln und das Parmesanplätzchen und je ein Salbeiblatt anlegen.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen 2 Stk. Rote Bete Knollen 1 Stk. Ingwerknolle 1 Stk. Zwiebel rot 0.5 Stk. Chilischote rot 2 EL Butter 100 ml Weißwein 200 ml Gemüsefond 1 Stk. Orange 200 ml Sahne 50 gr. Speck 50 gr. Ciabatta 8 Stk. Blattpetersilienzweige 8 Stk. Schnittlauchstängel Rezept Zubereitung Rote-Bete-Suppe (Steffen Henssler) Rote-Bete-Suppe Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Halbringe schneiden. Die rote Beete und den Ingwer schälen, halbieren und in ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Zwiebeln, Ingwer, grob geschnittene Chili und rote Beete mit Butter in einem heißen Topf anschwitzen, mit Weißwein und Brühe ablöschen. Den Saft einer halben Orange mit hinein pressen, etwas salzen und pfeffern und gar kochen lassen. Nach der Hälfte der Zeit die Sahne dazu geben. Die Petersilie waschen und grob zupfen, abtropfen lassen, mehlieren und in der Fritteuse oder tiefem Fett knusprig ausbacken. Danach auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Das Ciabatta würfeln und in Olivenöl rundum goldbraun anbraten und kurz beiseite stellen. Den Speck von der Schwarte befreien und in Streifen schneiden. Den Speck in einer heißen Pfanne mit etwas Olivenöl auslassen und dann auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Den Schnittlauch in feine Ringe schneiden. Wenn die rote Beete gar ist, die Suppe sorgfältig pürieren, danach durch ein Sieb passieren. Mit Salz, Pfeffer, gegebenenfalls etwas Orangensaft abschmecken. Mit dem Zauberstab schaumig aufmontieren. In drei Suppentellern verteilen. Jeweils einen Löffel Croutons, Speck und Schnittlauch darauf geben, mit der krossen Petersilie toppen.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen 0.5 Stk. Mango 1 EL Kreuzkümmel 100 gr. Couscous 200 gr. Tofu 1 Stk. Zucchini 4 EL Thai-Bohnen 1 Stk. Bio-Zitrone 10 Stk. Schnittlauchstängel Salz Pfeffer Pflanzenöl Chilipulver Rezept Zubereitung Tofu mit Kreuzkümmel-Müsli-Kruste auf Gemüse-Mango-Couscous (Steffen Henssler) Den Kreuzkümmel und den Müsliriegel fein in der Maschine mahlen oder mörsern. Die Zucchini vierteln und in sehr feine lange Streifen schneiden. Die Stinkebohnen auch fein schneiden und zusammen mit der Zucchini in Pflanzenöl rührbraten. Den Couscous nach Packungsanleitung garen. Mit Salz, Pfeffer, Chili, etwas Zitronensaft, Zitronenabrieb und fein geschnittenem Schnittlauch abschmecken, das gebratene Gemüse unterziehen. Den Tofu mit der Nuss-Kümmel-Mischung bedecken, fest drücken und auf der Krustenseite in heißem Pflanzenöl anbacken. Auf den Teller je 3 EL Gemüse-Couscous anrichten. Die Mango fein würfeln und drüber und drumherum streuen. Darauf je ein Stück Tofu legen.

Quelle: kochbar.de

ZUTATEN für 4 Personen: 25 g gemahlener Mohn 1 EL Butter 50 ml Milch 125 g Ricotta 125 g Magerquark 2 Eier, Größe M 1 TL abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone 1 EL Speisestärke 70 g Zucker 150 g Himbeeren 1 EL Vanillezucker 1-2 TL Puderzucker 1. Mohn, Butter und Milch in einen Topf geben und unter Rühren einmal aufkochen. Vom Herd nehmen und vollständig abkühlen lassen. Backofen auf 175°C (Umluft 160°C) vorheizen. Ricotta, Magerquark, Eier und Zitronenschale in einer Schüssel verrühren. Die Mohnmischung dazugeben und gut untermengen. Speisestärke und Zucker mischen und unter die Quarkmasse rühren. 2. Vier ofenfeste Förmchen (à 150 ml Inhalt) ausbuttern. Himbeeren kurz abbrausen, verlesen und sehr gut auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit dem Vanillezucker mischen und in die Förmchen füllen. Die Quarkmasse darauf verteilen. Die Förmchen im unteren Drittel des Ofens 30-35 Minuten backen. Abkühlen lassen, bis der Kuchen lauwarm ist, und mit Puderzucker bestreuen. Steffen Henssler

Quelle: barbie-girllifestyle.blogspot.de

Zutaten für Personen Bild einstellen 2 Stk. Karotten 1 Bund Dill 1 Dose Bohnen 300 gr. Schweinebauch 1 Stk. Süßholz 2 Stk. Kaktusfeige 2 EL Jasminblüten 1 EL Balsamico 2 EL Olivenöl 2 EL Honig 4 EL Sojasoße 1 Prise Chilipulver Pflanzenöl Rezept Zubereitung Weiße-Bohnen-Salat mit Schweinebauch und Dill (Steffen Henssler) Die Hälfte des Dills fein hacken. Die Kaktusfrüchte aushöhlen und zusammen mit Essig, Öl, Dill, Salz und Pfeffer zu einer Vinaigrette vermengen. Die Bohnen waschen und abtropfen lassen und dazu geben. Möhren schälen, auf der Reibe grob raspeln und auch dazu geben. Den restlichen Dill in tiefem Fett oder der Fritteuse knusprig ausbacken, auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Den Schweinebauch längs halbieren, in 6 Quadrate schneiden und rundum in Pflanzenöl scharf anbraten. Jasmin und grob geraspeltes Süßholz dazu geben. Mit Honig und Sojasauce ablöschen, mit etwas Chili abschmecken. In einem tiefen Teller mittig den Salat anrichten, darauf den Schweinebauch und den frittierten Dill, mit Honig-Sojasauce umträufeln.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen Salz und Pfeffer Olivenöl 3 Stk. Hühnerbrustfilet 100 g Spinat frisch 6 Stk. Parmaschinkenscheiben 50 g Parmesan 100 g Zucker 1 Stk. Chilischote 4 Stk. Thymianzweige 250 ml Rotwein 2 Stk. Schalotten 10 Stk. Perltomaten 3 Stk. Thymianzweige 1 Stk. Knoblauchzehe 3 EL Pinienkerne 3 Stk. Basilikumzweige Rezept Zubereitung Hähnchen-Tournedos mit Polenta (Steffen Henssler) Die Polenta in einem mittelgroßen Topf fest am Boden andrücken und im Kühlschrank kalt stellen. In einer Pfanne Zucker karamellisieren lassen und wenn er goldbraun ist, mit Rotwein ablöschen, Chili und Thymian dazu geben und auf ein Drittel reduzieren lassen. Den Spinat putzen und abtrocknen. Zusammen mit einer fein geschnittenen Schalotte in etwas heißem Olivenöl angehen lassen. Die Hühnerbrustfilets mit dem Schmetterlingsschnitt aufklappen. Mit dem Spinatgemüse füllen. Mit Parmaschinken umwickeln und rundum knusprig anbraten. Mit der Seite anfangen, wo der Parmaschinken endet, um dem Mantel Stabilität zu verleihen. Danach bei 160 Grad im Ofen gar ziehen lassen. Die Perltomaten halbieren und mit zwei angedrückten Knoblauchzehen und den gehackten Thymianblättern in reichlich Olivenöl bei mäßiger Hitze garen. Die zweite Schalotte auch in feine Ringe schneiden und mit dazu geben. Pinienkerne in der Pfanne ohne Fett rösten und dann zu den Tomaten geben. Die Polenta aus dem Kühlschrank und im Ganzen aus dem Topf nehmen. Mit einem kleinen Anrichtering oder einem Glas Kreise ausstechen. Basilikum mit 50 ml Olivenöl aufmontieren. Eine heiße Pfanne mit einer halbierten Knoblauchzehe ausreiben. Olivenöl hinein geben und die Polentakreise von beiden Seiten knusprig backen. Parmesan drüber hobeln und kurz im Ofen schmelzen lassen. Rausholen und mittig auf dem Teller anrichten, daneben das Tomatengemüse. Die Hühnerbrust-Roulade in 1-cm-dicke Scheiben schneiden. Rotweinreduktion final mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls einem Schuss Rotweinessig abschmecken. Auf dem Polentakreis je drei Scheiben Huhn anrichten. Mit etwas Basilikumsauce überträufeln, Rotweinsauce drumherum streichen und noch etwas Olivenöl darüber tropfen.

Quelle: kochbar.de

Copyright 2017 ® - Kontakt