flauschiger butterkuchen | hefeschmelz tapiokastärke | ravioli mit Brennnesselfülle | flauschigem butterkuchen | kochkäse aus quark mit ei | heidelbeerkuchen mit grießguß | steinbutt tim mälzer
Anmelden

Loggen Sie sich ein, um rezepte999 um Ihre Lieblingsrezepte speichern

Falls Sie sich noch nicht angemeldet haben, melden Sie sich jetzt an!

Passwort vergessen?

zutaten_2sp"> Zutaten für Personen Bild einstellen Reis 100 Gramm Basmati-Reis 2 Stück Knoblauchzehe 1 Stück Zucchini gelb 2 Stück Frühlingszwiebel 1 Stück Chilischote rot 2 Stück Korianderzweig 1 Schuss Sojasoße Salz Pfeffer Pflanzenöl Fleisch 3 Stück Entenbrüst Miral-Ente 2 EL Ahornsirup 2 EL Sesamöl 1 EL Sojasoße 1 EL Erdnussbutter Sauce 1 Stück Ingwer frisch 100 Gramm Erdnüsse ungesalzen 3 EL Erdnussbutter 100 Gramm Gemüsefond Rezept Zubereitung Miral-Ente mit Erdnuss-Sauce und gebratenem Gemüse-Reis á la Zacherl Den Reis mit den gepellten und angedrückten Knoblauchzehen in kaltem Salzwasser aufsetzen und garen. Die Frühlingszwiebeln in ca. 4 cm lange Streifen schneiden. Von der Zucchino ca. 1 cm außen rundherum abschneiden und diese Stücke ebenfalls in Streifen schneiden. Die Chilischote entkernen und ebenfalls in gleichlange Streifen schneiden. In eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Koriander und etwas Pfeffer und Salz marinieren. Das Gemüse in der Pfanne mit etwas Pflanzenöl unter Rühren anbraten. In einer zweiten Pfanne mit Pflanzenöl den gegarten und abgegossenen Reis kross braten. Mit dem knackig gegarten Gemüse vermengen und mit Sojasauce und Pfeffer abschmecken. Die Entenbrüste parieren, die Innenfilets auslösen und beiseite legen. Die Fettschicht kreuzweise einritzen. Auf der Fettseite in die kalte Pfanne legen und bei kleiner Flamme ausbacken. Wenn die Entenhaut kross ist mit der Hautseite nach oben ebenfalls in den Ofen schieben, vorher mit Sesamöl, Ahornsirup und Sojasauce besprenkeln. Die Enteninnenfilets der Länge nach auf einen Spieß fädeln. Die Spieße kross rundherum anbraten, mit Erdnussbutter bestreichen. Die Erdnüsse grob hacken und im Backofen anrösten. In der Pfanne mit dem ausgebratenem Entenfett den fein gehackten Ingwer anrösten, 3 EL Erdnussbutter dazu geben, den Fond und die gehackten Nüsse unterrühren. Auf einem Teller mittig den Gemüsereis drapieren. Die Entenbrüste in Streifen schneiden und darauf legen, oben drauf den Sate-Spieß. Mit der Erdnss-Sauce umträufeln.

Quelle: kochbar.de

zutaten_2sp"> Zutaten für Personen Bild einstellen Fleisch: 150 ml Weißwein 1 Stk. Schalotte 1 Stk. Lorbeerblatt 5 Stk. Wacholderbeere 300 g Kalbsbries 1 Prise Mehl 400 ml Kalbsfond 800 g Kalb Oberschale 1 Stk. Zwiebel rot 3 Stk. Knoblauchzehen 100 g Butter 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 2 EL Olivenöl Beilagen: 3 Stk. Pellkartoffeln 1 TL Speisestärke 50 g Frischkäse 1 Stk. Ei 1 Prise Salz 1 Prise Muskatnuss 0.5 Stk. Kohlrabi frisch 1 EL Schnittlauch frisch 100 g Zuckerschoten 3 Stk. Kräuterseitlinge 1 EL Olivenöl außerdem: Schnellkochtopf Rezept Zubereitung Kalbsblanquette mit Zuckerschoten, Pilzen und gefüllten Kohlrabi à la Ralf Zacherl Für das Kalbsblanquette in einem Topf halb Weißwein, halb Wasser aufsetzen. Die Schalotte schälen, vierteln und zusammen mit dem Lorbeerblatt und Wachholder erhitzen, das Kalbsbries hinzu geben und gar ziehen lassen. Den Fond in den Schnellkochtopf geben, die Knoblauchzehen schälen und hacken, die rote Zwiebel vierteln und hinzu geben. Das Kalbfleisch mit in den Topf, verschließen und 10 Minuten garen. Das blanchierte Kalbsbries von den Häutchen befreien und in Scheiben schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen und mehlieren. In Pflanzenöl nur kurz von allen Seiten anbraten. Warm stellen. Das Fleisch aus dem Schnellkochtopf nehmen und in Würfel schneiden. In einem Topf von dem Kalbssud 100 ml und 100 g kalte Butter aufschäumen. Die Kalbfleischwürfel dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für die Beilagen die gegarten Pellkartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken, mit Stärke, Frischkäse, Ei und einer Prise Salz und Muskat vermengen. Die Kohlrabi schälen und in dünne Scheiben hobeln. Die Kohlrabi und den Schnittlauch blanchieren. Auf jede Kohlrabischeibe ein Häufchen Kartoffelmasse geben, die Kohlrabischeibe zusammen rollen und mit je einem Schnittlauchhalm zusammenbinden. Bei 200°C für 10 Minuten in den Ofen geben Dann die Zuckerschoten waschen und die Spitzen entfernen. Zusammen mit den grob geschnittenen Pilzen in der gleichen Pfanne wie das Bries gar schwenken. Zur Seite und warm stellen. In einem tiefen Teller auf der einen Seite das Gemüse anrichten, mittig die Kohlrabiröllchen und daneben das Blanquette. Auf die Kohlrabiröllchen das Kalbsbries legen.

Quelle: kochbar.de

zutaten_2sp"> Zutaten für Personen Bild einstellen Spinat: 1 Stk. Schalotte 1 EL Olivenöl 300 g Spinat frisch 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer Trüffel-Ei: 3 Stk. Eier 2 EL Weinessig 1 Stk. Lorbeerblatt 20 g Trüffel frisch Kartoffeln: 6 Stk. Pellkartoffeln 50 ml Milch 100 g Butter 1 Prise Muskatnuss Rezept Zubereitung Getrüffeltes Ei mit jungem Spinat und Kartoffeln à la Ralf Zacherl Für den Spinat die Schalotte schälen und fein würfeln. Die Schalotten in Olivenöl anschwitzen und den jungen geputzten Spinat dazu geben und garen lassen - mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Eier in heißem Wasser mit 2 EL Essig und einem Lorbeerblatt mittels einer Kelle pochieren: erst das Wasser verwirbeln, langsam den Löffel mit dem rohen Ei im Bad erwärmen und es dann vorsichtig ins Wasser gleiten lassen. Die Pellkartoffeln durch die Kartoffelpresse geben. Die Butter schmelzen. Die Kartoffeln in heißer Milch erwärmen und mit heißer Butter zu einem Püree rühren. Mit etwas frischgeriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Teller kurz im Backofen vorwärmen. In die Mitte der Teller ein kleines Häufchen Spinat geben. In drei Nocken das Kartoffelpüree um den Spinat setzen. Die pochierten Eier auf den Spinat setzen und großzügig mit Trüffel überhobeln.

Quelle: kochbar.de

zutaten_2sp"> Zutaten für Personen Bild einstellen Pute: 500 gr. Putenbrust 2 Stk. Basilikum 100 gr. Schinkenspeck 2 EL Tomaten getrocknet in Öl 3 EL Pinienkerne 1 TL Senf 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 3 EL Pflanzenöl Beilagen: 2 Stück Frühlingszwiebel 1 Stk. Sellerie frisch 2 Stk. Tomaten 1 TL Balsamico 1 EL Olivenöl 1 TL Vadouvan 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 80 gr. Reis 2 Stk. Rosmarin 2 Stk. Thymian Rezept Zubereitung Gefüllte Roulade von der Pute mit aromatisiertem Reis à la Zacherl Die Putenbrust parieren, drei Scheiben abschneiden und plattieren. Basilikum, getrocknete Tomaten und Speck fein würfeln. Den Speck in der Pfanne auslassen. Pinienkerne in der Pfanne oder dem Ofen kurz anrösten. Die Schnitzel mit den Senf, getrockneten Tomaten und Basilikum bestreichen. Pinienkerne und Speck aufstreuen und dann zusammen rollen. Salzen, pfeffern und mit Küchengarn zusammen schnüren und dann in Pflanzenöl rundum anbraten. Danach bei 180°C im Backofen gar ziehen lassen. Die Gemüse putzen und in feine Streifen schneiden - mit Essig, Olivenöl, Salz und Pfeffer anmachen. Den Reis in kochendem Wasser mit Thymian und Rosmarin gar ziehen lassen und abgießen. Vadouvan fein hacken und in Olivenöl zusammen mit dem fertigen Reis anrösten, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf den Tellern mittig den Reis anrichten, darauf die diagonal aufgeschnittenen Rouladen. Den Gemüse-Salat extra dazu servieren.

Quelle: kochbar.de

zutaten_2sp"> Zutaten für Personen Bild einstellen Suppe 3 Stück Möhren 1 Stück Schalotten 2 Stück Knoblauchzehen 60 g Ingwer frisch 1 Stück Chilischoten mittelscharf 2 Stück Kardamomsamen 400 ml Gemüsebrühe 125 ml Kokoscreme 1 Prise Salz 30 ml Orangensaft 1 TL Honig 250 ml Milch Garnelenspieße 60 g geraspelter Kokos 2 EL Sesamöl 1 EL Honig 1 EL Sojasoße 3 Stück Garnelen frisch groß 2 Stück Eier 4 EL Pankomehl 4 EL Mehl 300 g Pflanzenöl Rezept Zubereitung Karotten-Ingwer-Suppe mit Garnelenspieß à la Zacherl   Suppe Die Möhren schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Schalotten, Knoblauch und die Hälfte des Ingwers schälen, grob schneiden. Die Chilischote entkernen und fein wiegen (vorsichtig dosieren) - zusammen mit den Karotten, Kardamom und der Brühe im Schnellkochtopf aufsetzen. 8 Minuten garen. Die Suppe im Standmixer zusammen mit der Kokoscreme aufpürieren. Durch ein Sieb passieren und mit Salz, Orangensaft und gegebenenfalls etwas Honig abschmecken. In der Milch etwas Chilischote warm werden lassen und kurz vor dem Servieren heraus nehmen. Die Milch mit dem Pürierstab schaumig aufmixen.   Garnelenspieße Die Kokosraspeln ohne Fett in eine Pfanne geben und bei 200°C für 10 Minuten in den Ofen schieben. Zwischendurch wenden und aufpassen, dass sie nicht anbrennen. Den restlichen Ingwer schälen und fein hacken. Zusammen mit Sesamöl, Honig und Sojasauce eine Marinade für die Garnelen anrühren. Die Garnelen schälen und dritteln und einlegen. Eier verquirlen und mit dem Pankomehl und den gerösteten Kokosraspeln vermengen. Die Garnelen in Mehl wälzen, dann in Ei und final in der Panko-Kokos-Mischung. In tiefem Fett knusprig ausbacken. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Garnelen auf drei Spieße auffädeln. Die Suppe in einem Glas anrichten, mit dem Milch-Schaum toppen und den Garnelenspieß darauf legen.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen Linsen: 1 Stk. Zwiebel 2 EL Olivenöl 200 gr. Linsen rot 1 Stk. Zitronengras 200 ml Gemüsefond 1 TL Curry 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 2 Stk. Petersilie glatt frisch 1 Stk. Koriander Fisch: 100 gr. Butter 1 Stk. Ingwer frisch 2 Stk. Knoblauchzehe 400 gr. Seeteufel Filet 200 ml Gemüsefond 30 ml Noilly Prat 1 Prise Salz 1 Prise Pfeffer 100 gr. Butter Rezept Zubereitung Gedünsteter Seeteufel mit Currylinsen à la Zacherl Für die Linsen die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Hälfte der in Würfel geschnittenen Zwiebel in Olivenöl anschwitzen und dann die roten Linsen dazugeben. Das Zitronengras mit einem Messerrücken aufschlagen und mit in den Topf geben. Mit Gemüsebrühe aufgießen und gar ziehen lassen. Die roten Linsen brauchen nur ungefähr 6-8 Minuten bis sie gar sind, danach zerfallen sie ganz schnell. Wenn die Flüssigkeit bei den Linsen nahezu eingekocht ist, mit Curry, Salz, Pfeffer, fein geschnittener Petersilie und Koriander abschmecken. Für den Seeteufel den Knoblauch pellen und fein hacken. Den in feine Scheiben geschnittenen Ingwer, Knoblauch und die restlichen Zwiebelwürfel in Butter anrösten - mit Fond und Noilly Prat ablöschen. Den Seeteufel in drei gleich große Medaillons schneiden. Wenn die Flüssigkeit kurz vor dem Kochen ist, die Fischstücke hinein legen und dämpfen lassen. Den Fischsud durchsieben und mit 100 g kalter Butter aufmontieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf den Tellern mittig das Linsengemüse anrichten und mit je einem Stück Seeteufel toppen - die Soße um die Linsen träufeln..

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen 1 StückSchalotte1 StückKnoblauchzehe100 gCarnaroli-Reis2 ELOlivenöl400 mlGemüsebrühe0.5 Stk.Mangold3 ELPinienkerne2 ELGetrocknete Tomaten in Öl0.5 StückKarotten1 StückZwiebel150 gRinderhack50 gParmesan2 ELButter1 PriseSalz1 PrisePfeffer Rezept Zubereitung Mangold-Hackfleisch-Risotto à la Zacherl Für das Risotto die Schalotte und Knoblauchzehe pellen und fein würfeln. Zusammen mit dem Reis in Olivenöl anrösten und dann mit heißer Gemüsebrühe aufgießen. Von vier schönen Mangoldblättern die Rippe raus schneiden und in kochendem Salzwasser blanchieren. Beiseite stellen Die Tomaten abtropfen lassen und in kleine Würfelchen schneiden. Die Zwiebel und die Möhre schälen und ebenfalls fein würfeln. In einer Pfanne die Pinienkerne ohne Fett anrösten, dann die getrockneten Tomaten, die fein gewürfelte Karotte und die Zwiebel dazugeben. Schließlich das Hackfleisch mit etwas Olivenöl darin gar braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Grün vom restlichen Mangold in feine Streifen schneiden. Zusammen mit dem fein gehobelten Parmesan und 2 Eßlöffeln Butter unter das Risotto ziehen. In die drei blanchierten Mangoldblätter je 2 Löffel Rinderhack füllen und einpacken. Das restliche Fleisch unter das Risotto heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einem tiefen Teller oder einer Bowl zuerst das Risotto einfüllen, dann je ein Mangoldpäckchen darauflegen.

Quelle: kochbar.de

Zutaten für Personen Bild einstellen 200 Gramm Schokolade weiß 250 Gramm Schlagsahne 3 Blatt Gelatine 3 Stück Eigelb 1 Stück Bio-Orangen 50 ml Orangenlikör 3 Stück Guave 3 Scheibe Toast 30 Gramm Butter 100 Gramm Zucker 50 Gramm Macadamianüsse frisch 1 Stück Vanilleschote 3 EL Zucker 3 EL Speisestärke 3 Stück Brombeeren 50 Gramm Zartbitterschokolade Rezept Zubereitung Terzetto von der weißen Schokolade mit Guave a la Zacherl Material: Sahnesiphon mit 2 Patronen Schokolade bei sanfter Temperatur (max. 80 °C) schmelzen. 150 ml Sahne steif schlagen kurz beiseite stellen. Gelatineblätter ca. 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Eigelb mit Orangenabrieb und -likör über einem Wasserbad aufschlagen. Mit Schlagsahne, 1/3 Schokolade und ausgedrückter Gelatine vermengen - evtl. nachsüßen - und zum Schluss im Froster kaltstellen. Guaven schälen, würfeln, 2 davon pürieren, die andere kurz beiseite legen. Brot toasten und in Butter schwenken. Zucker karamellisieren und Guavestücke sowie gehackte Macadamia-Nüsse darin schwenken. Restliche Sahne mit aufgeschlitzter Vanilleschote und 3 EL Zucker warm kochen, Stärke mit etwas Sahne anrühren und darunter geben. Schokolade und Guavemus ebenfalls unterrühren. Final mit Zucker abschmecken, in einen Sahnesiphon mit 2 Patronen füllen. Anrichten: Auf einem Teller seitlich das gebutterte Toast anrichten. Darauf Karamelguaven und jeweils 1 Brombeere geben und das Ganze mit geschmolzener Schokolade beträufeln. Daneben in ein Schälchen mit warmem Espuma sprühen und a part das Halbgefrorene. Etwas dunkle Schokolade über das Parfait raspeln und servieren.

Quelle: kochbar.de

Das Rezept stammt von Ralf Zacherl, ein verschollender Pop-Star Fernsehkoch oder gibt es ihn noch? Vor zehn Jahren, als Fernsehköche noch nicht wie Unkraut das Programm beherrschten, schaute ich seine Sendung wirklich gerne, das Format war ja noch ganz neu. Ich kaufte mir sogar sein Pasta-Buch, aus dem ich schon mal das Kokos-Hähnchen mit Mie-Nudeln in Ananas gekocht habe, von dem ich ganz begeistert war! Die Auberginen-Füllung mit Pinienkerne und getrockneten Tomaten ist eben so hinreißend. Ich habe den Pastateig sogar selbst gemacht und versucht kleine Nudelrollen zu machen. Es wurden eher große Pakete, das hatte auch was! :) Mein Beitrag zu dem Gartenkochevent Aubergine . Zutaten 12 Cannelloni Salz 2 Auberginen 1/2 Bund Petersilie 4 getrocknete Tomaten in Öl 1 Zwiebel 2 Knoblauchzehen 2 EL Olivenöl Pfeffer Pinienkerne 3 EL Semmelbrösel Fett für die Form 200 ml Sahne 1 Eigelb 2 EL Parmesan Zubereitung Die Cannelloni nach Packunsanweisung in reichlich kockendem Wasser bissfest garen, in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und auf einem Küchentuck nebeneinander auslegen. Die Auberginen putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie waschen und trockenschütteln, die Blätter abzupfen und fein hacen. Die Tomaten abtropfen lassen und klein schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Den Knoblauch und die Auberginen dazugeben und kurz mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, etwas Wasser hinzufügen und die Auberginen zu einer dicken Paste einkochen lassen. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und mit der Petersilie, den Tomaten und den Semmelbröseln unter die Auberginenpaste mischen. Die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken. EIne Auflaufform einfetten. Die Auberginenpaste in die Cannelloni füllen und diese in die Form legen. Die Sahne mit dem Eigelb verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und über die Nudelrollen gießen. Den Käse darüber streuen und die Cannelloni im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 8 Minuten garen.

Quelle: estrellacanela.blogspot.de

Das Rezept stammt von Rald Zacherl, dessen Pastakochbuch ich mir mal vor laaaaanger Zeit gekauft hatte. Eigentlich interessierte mich das Rezept nur wegen der Ananas. Dieses Prachtexemplar suchte unbedingt Verwendung. Ich hätte nicht gedacht, dass es sooo lecker ist. Die Kokosmilch wird mit Orangensaft gestreckt, hervorragende Idee und absolut passend zur frischen Ananas. Viel Ingwer kommt dazu und Zitronengras. Ein ganzes Pack Kaffirlimettenblätter hatte ich noch von der thailändischen Garnelensuppe übrig (kann man einfrieren und immer wieder nach Bedarf verwenden), so dass ich 2 Stück noch hinzufügte. Thai-Basilikum hatte ich noch nie verwendet. Sieht man auf dem Bild ganz links. Ich weiß nicht, wie Koriander hat auch Thai-Basilikum einen Geschmack, der an Putzmittel erinnert. Aber das meine ich jetzt gar nicht soo negativ. Letztendlich fand ichs klasse. Nur die Nüsse hatte ich leider vergessen zu kaufen, schade, hätte bestimmt perfekt gepasst. Aber Möhren habe ich zusätzlich hingefügt, fand ich zum frisch-fruchtigen Geschmack total passend. Als ich das Curry und auch schon die Mie-Nudeln fertig hatte, dachte ich, das Reis doch viel besser passen würde, wegen all der herrlichen Sauce. Zuerst aß ich beide Bestandteile einzeln, bis es mir doch zu doof wurde und die Nudeln ganz italianlike in der Sauce landeten und mit Gabel und Löffel gelöffelt wurden. Das war ja viel besser als Reis!!! Insofern hat dieses Gericht auch meinen Horizont erweitert, dass chinesische Nudeln nicht immer gebraten sein müssen. Zutaten für 3-4 Personen 300 g Mie-Nudeln Salz 4 Hähnchenbrust (à ca. 150 g) 1 Bund Frühlingszwiebeln 2 Möhren 1 Knoblauchzehe 1 Stängel Zitronengras 1 Ananas 1 rote Chilischote 2 EL Öl 1 EL Currypulver 30 g Ingwer, in feine Würfel 100 ml Orangensaft 400 ml Kokosmilch 1 EL Sojasauce Salz Pfeffer 1/2 Bund Thai-Basilikum 2 EL Erdnüsse Zubereitung Die Mie-Nudeln nach Packungsanweisung garen und abtropfen lassen. Das Hähnchen in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln und die Möhren waschen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und mit dem Messerrücken zerdrücken Das Zitronengras putzen und den unteren weißen Teil in feine Ringe schneiden. Die Chilischote in feine Ringe schneiden. Die Ananas schälen, halbieren und den harten Strunk entfernen. Ananas in Stücke schneiden. Den Wok erhitzen un 1 EL Öl hineingeben und das Fleisch rundherum anbraten Das Cury darüber stäuben und kurz anbraten Das Fleisch aus dem Wok nehmen. Das restliche Öl erhitzen und den Knoblauch darin andünsten. Das Zitronengras, den Ingwer, die Ananas, den Orangensaft und die Kokosmilch dazugeben und aufkochen lassen. Das Fleisch in den Wok geben, erwärmen und mit Sojasauce, Slaz, Pfeffer und Curry würzen. Das Basilikum waschen und trockenschütteln, die Blätter abzupfen und in Streifen schneiden. Die Chillies, die Nüsse und das Basilikum untermischen. Mit den Nudeln servieren.

Quelle: estrellacanela.blogspot.de

Copyright 2017 ® - Kontakt